Kai Diekmann fotografiert!

Vor sechs Wochen haben wir ein Experiment gestartet. Als Reaktion auf die "Bild-Leser-Reporter"-Aktion fordern wir unsere Leser seitdem auf, den Chefredakteur der "Bild"-Zeitung zu fotografieren.

Ehrlich gesagt sind bislang nicht besonders viele Fotos von Kai Diekmann bei uns eingegangen. Und von denen, die wir bekommen haben, wollen wir aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht alle zeigen. Andere hingegen schon.

Da geht noch was? Fotos von Kai Diekmann bitte weiterhin an 4141@bildblog.de*.

*) Wer ein Diekmann-Foto an BILDblog schickt, erklärt, sämtliche Rechte hieran zu besitzen und überträgt der B-blog GbR alle Rechte zur Veröffentlichung in allen Medien – zur Bearbeitung, Archivierung und Weiterveräußerung. Bei Weiterveräußerung erhält der Urheber von der B-blog GbR 50% der erzielten Nettoverkaufserlöse. Wenn Ihr Diekmann-Foto in der "Bild"-Zeitung (bundesweit) erscheint, erhalten Sie 500 Euro Belohnung. Außerdem veröffentlichen wir eine Auswahl der besten Fotos honorarfrei hier.

Anzeige

Blog-, Presse– und Leserstimmen (3)

…zur BILDblog-Aktion "BILD-Chef-Reporter":

"Das Bildblog muss neue Methoden und neue Themen ausprobieren. Und natürlich müssen Blogs Grenzbereiche ausloten. Wer sich über die das Leserreporter-Experiment mokiert oder die Aktion hochjubelt, ohne die Seitenaspekte zu berücksichtigen, agiert blogtypisch eindimensional. Dafür oder Dagegen. Einige Blogger versehen den jeweiligen Standpunkt mit vielen Ausrufezeichen, aber selten mit Tiefe. (…)
Das Leserreporter-Experiment hat sehr spannende Aspekte: Kann das Bildblog seine Leserschaft wirklich so motivieren, dass wirklich Bilder von Diekmann geschossen werden — ohne die 500 Euro Honorar? Werden die Bildblog-Leser etwas bewusster mit dem Persönlichkeitsrecht umgehen als die BILD-Leser? Wird das Bildblog verantwortungsbewusster umgehen als die BILD-Redaktion? Und: Wer will schon verantwortungsbewusste Inhalte lesen?"
Notizblog

"Fotografiert Kai Diekmann — das kann nur der Anfang sein, fotografiert alle Bildmitarbeiter, wo immer Ihr sie trefft."
— Thilo B. per E-Mail

"Werden nun Horden von Handy-schwenkenden Bildblog-Lesern vor Diekmanns Haus in Hamburg-Harvestehude auftauchen? Werden die Häuser des Springer-Verlages so belagert wie zu Zeiten der Studenten-Revolte? Auch wenn viele die Idee charmant finden, regt sich schon die Kritik an den Machern der Aktion: Sie begäben sich auf das gleiche Niveau wie die "Bild"-Zeitung.
Gilt am Ende die neue Variation: Die größten Kritiker der Elche — wären lieber selber welche? Oder erreicht die Aktion ihr Ziel? Zieht Kai Diekmann ein zweites Mal gegen seine Kritiker vor Gericht, nur um sich die Fragwürdigkeit von Hobby-Paparazzitum attestieren zu lassen? Hoffentlich sind bei dem Prozess ausnahmsweise Handys zugelassen."
tagesschau.de

"In den letzten Monaten hat das Bildblog inhaltlich spürbar nachgelassen, vermutlich, weil die Bild und Bild.T-Online ihren Sexismus, ihre Lügen, schwarzbraune Sager und Parteilichkeit inzwischen etwas besser und vorsichtiger verkaufen. Das ist ein Problem für das Bildblog. Aber diese Aktion ist alles andere als eine Lösung."
Rebellmarkt

"Die Idee ist mir selbst auch schon gekommen ward dann aber schnell wieder vergessen."
— Lars K. per E-Mail

"Von den verantwortlichen Stellen bei den Medien wird in der Debatte, ob Prominente derart aggressiv verfolgt werden müssen, stets darauf hingewiesen, dass die Konsumenten ihrer Produkte das verlangen würden. Das halte ich für Unsinn. Vielmehr werden die Konsumenten mit einer Strategie der Wiederholung an sich fortentwickelnde Geschichten mit bekannten Gesichtern gewöhnt. Eine Methode, die vom Marienhof bis zur Bundesliga bestens funktioniert."
Medienlese

"Eine Aktion, gegen die Herr Diekmann wirklich nichts haben kann, wenn er sich außerhalb seiner vier Wände einigermaßen benehmen kann und wenn er sich für einigermaßen prominent sowie die von ihm geführte Redaktion für einigermaßen seriös hält."
einseitig.info

"Die Idee Kai Diekmann mit eigenen Waffen hat einen gewissen Reiz, allerdings denke ich, dass Ihr hier über das Ziel hinaus geschossen seid. (…) Überdenkt diese Aktion und kommt wieder auf das Niveau zurück auf das Ihr gehört."
— Steffen D. per E-Mail

"großartige idee, das mit den diekmann-bildern. wo ich doch täglich an seinen 4 wänden vorbeikomme. mal schaun…"
— Bernhard W. per E-Mail

"Schade, das sich das Bildblog die Blöße gibt, den moralischen Level, von dem man die Bild-Berichterstattung, Werbepraktiken, Parteilichkeit und andere Verfehlungen zu kommentiert und chronologisiert, aufzugeben, um sich mit dummdreisten Aktionen auf TV-Total-Niveau einer breiten, nach eigener Vorliebe dumm gehaltenen Masse (…) anzubiedern. Traurig und überflüssig!"
— Darkkurt per E-Mail

"Selbstverständlich ist dieser Aufruft ebenso verurteilenswert wie die BILD Aktion. Natürlich. Teilnehmer dieses Fotoshootings müssen leider auch auf den etwas lächerlichen Presseausweis verzichten, den die BILD Zeitung ihren Lesern als Dreingabe zum Selberbasteln anbot."
Brand's New Toy

"Ein Vorstoß an die Grenzen des 'Citizen Journalism'."
futurezone.ORF.at

"Eine — finde ich — eher witzige Idee, mal dem Chefredakteur zu zeigen, wie schnell sich die Sache mit den Leser-Reportern ins negative drehen lassen kann."
Kuroi Tenshi's darkness

"… das schoenste Ergebnis waere, wenn einfach niemand daran teilnimmt. Das waere ein schoenes Zeichen, dass sich weder fuer den 'Hetzjagdaufruf' des BILDblogs, noch fuer Herrn Diekmann irgendjemand interessiert."
blog.crash-override.net

"Das Problem mit dieser Idee ist eben, dass sich ein watchblog auf schlingensiefsche Weise dem Objekt der Kritik annähert."
Ringfahndung

"Wir von heuteblog.de begrüßen dieses Event vollumfänglich. Verbunden mit der Hoffnung, dass möglichst viele Handy-Paparazzi sich auf den Weg machen und Kai Diekmann ablichten, wie er womöglich auf der Reeperbahn nach einem Bordellbesuch, besoffen an eine Hauswand uriniert."
heuteblog.de

"Merke: Meinungsfreiheit ist nicht gleich Handlungsfreiheit."
Quittungsblog

Blog-, Presse– und Leserstimmen (2)

…zur BILDblog-Aktion "BILD-Chef-Reporter":

"Dieckmann sollte daher lieber in Zukunft aufpassen, wenn seine Blase drückt, keine Toilette in der Nähe ist und er den Ernst-August machen muss. Sonst macht es plötzlich Klick. Und wir erfahren dann womöglich die volle Wahrheit."
Telepolis

"Kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich BILDblog um der lieben PR willen genau auf das Niveau herabbegibt, das es sonst so leidenschaftlich anprangert."
marco kitzmann

"…es ist fraglich, ob sich das BILDkritische Weblog … mit der Aktion einen Gefallen tut."
Blogpiloten.de

"Eine klasse Aktion."
RT Zapper

"Der oberste Herr der 'Bild-Leser-Reporter' wird … so beliebt wie nie zuvor. Zumindest als Fotomotiv."
Augs.Blog

"[BILDblog] dreht damit den Spieß 'BILD-Leser-Reporter' exzellent um! Chapeau!"
Basic Thinking

"Hier überhöht sich moralisch mal wieder eine Internetseite, weil sie meint zur Guten Seite zu gehören."
Nuke News

"Da kann ich mitmachen, ohne mich wirklich anzustrengen; so oft steht der nicht bei uns beim Bäcker."
Tageslicht

"Es ist … schlichtweg pervers, wenn die Kritiker in BILD-Manier handeln und die eigene Glaubwürdigkeit derart aufs Spiel setzen."
lanu

"… ein absolutes Armutszeugnis für die Grimme-Preisträger und eine dunkle Stunde für die Bloggerei."
BooCompany

"ich bitte um veröffentlichung der bilder ohne jegliche unkenntlichmachung, aber unbedingt mit menschenverachtenden bildunterschriften und superdummen kesslertextchen."
Bittersweetchoc

"Herrlich! Bitte lasst diese Kampagne erfolgreich werden."
d-blog

"[Herr Diekmann] freut sich bestimmt auch, wenn man so sieht was er in der Freizeit privat macht. Er freut sich ja auch, wenn die Leser zeigen, was der Herr Jauch so macht oder die Frau Merkel oder sonstwer."
Kiri's Blog

"Interessant könnte es werden, sollte Diekmann zur Wahrung der eigenen Persönlichkeitsrechte vor Gericht ziehen: er würde argumentativ den übelriechenden Sumpf seines 'journalistischen' Treibens selbst trockenlegen müssen."
basquiat

"Also Leute, manchmal muss man über seinen Schatten springen und indiskret sein. Wenn Ihr ihn sehen solltet, auf den Auslöser drücken!"
Hannaxels Blog

"Da wird der Jäger zum Gejagten — ob ihm das wohl Spass macht?"
Gossip Blog

"… scheint mir das jetzt gestartete 'Experiment' keinen Deut besser zu sein als die unsägliche Aktion des Springer-Blatts."
hinrinde.de

"Das BILDblog ist auf dem Niveau der BILD angekommen — herzlichen Glückwunsch."
f!xmbr

"Das unterstütz ich!"
Christians Ecke

Blog-, Presse– und Leserstimmen (1)

…zur BILDblog-Aktion "BILD-Chef-Reporter":

"Die Anwälte, so sie denn in Marsch gesetzt werden, werden argumentieren, dass es sich um eine Treibjagd auf eine Person handelt. Also etwas völlig anderes als die Leseraktion der Bild."
Lawblog

"Von daher rufe ich die Bloggergemeinde zu einem Kai Diekmann-Ähnlichkeitswettberb auf. Bastelt etwas aus Kastanien, altem Gurkensalat, Gammelfleisch oder dergleichen."
Weltenweiser

"Allein der Aufruf bzw. das Gedankenspiel mögen genügen, uns allen — im Besonderen auch Herrn Diekmann — zu verdeutlichen und in Erinnerung zu rufen, dass Nachstellungen solcher Art niemandes würdig sind."
photoscala

"Papparazzis auf Schritt und Tritt — der Alptraum eines jeden Prominenten. Ausgerechnet für "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann könnte er jetzt Wirklichkeit werden."
Spiegel Online

"Wägt man das Persönlichkeitsrecht von Kai Diekmann und das Interesse der Allgemeinheit an der Veröffentlichung der Fotos gegeneinander ab, so ist für das Überwiegen des allgemeinen Interesses an einer Veröffentlichung der Fotos in Ansatz zu bringen, dass der Aufruf, einen der Mitinitiatoren des Phänomens "Leserreporter" in allen Lebenslagen zu fotografieren, und letztlich auch die Veröffentlichung der Ausbeute, der wertvollen öffentlichen Auseinandersetzung mit diesem neuen Phänomen dienen."
jurabilis

"Eine drastische Maßnahme."
Blogruf

"Die Damen und Herren des BILDBlog haben sich vielleicht schon etwas zu lange und hingiebig mit der akribischen Analyse und Korrigierung der BILD-Zeitung beschäftigt — sie werden sich nämlich immer ähnlicher…"
Lückenbeißers Listen

"Die Aktion ist vermutlich witzig gemeint, hat für mich aber — genau wie die "Bild"-Aktion, die sie zu konterkarrieren sucht — einen deutlichen Geruch von Kesseltreiben und Volksaufhetzung."
Turi2

"dann halt Photoshop"
YAMB

"Mein Stil ist sowas aber sowieso nicht — Gleiches mit Gleichem vergelten ist mir zu alttestamentarisch."
cohu

"Wäre ja noch schöner, wenn diejenigen, die Rechte anderer verletzen, selbst Rechte hätten. Das käme einem Rechtsstaat gleich."
LBR-Blog

"Die Frage ist, wie lange Diekmann den Spaß mitmacht. Geht er dagegen vor, so müßte er jedenfallls eigentlich seinen eigenen 'Leser-Reporter'-Schwachsinn auch einstellen."
j?!Log

Fotografiert Kai Diekmann!

Dies ist ein Experiment.

Denn nachdem das Landgericht Berlin vor ein paar Jahren entschieden hat, dass "Bild"-Chef Kai Diekmann "bewusst seinen wirtschaftlichen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung anderer sucht" und deshalb "weniger schwer durch die Verletzung seines eigenen Persönlichkeitsrechtes belastet wird", wollen wir Diekmanns Persönlichkeitsrecht erneut einer Belastungsprobe aussetzen.

Ab sofort sucht BILDblog die besten Diekmann-Fotos.

Kai Diekmann (42), wohnhaft in Hamburg. Kai Diekmann, in Badehose am Strand oder in einer Bäckerei oder auf dem Parkplatz oder am Flughafen oder im Flugzeug oder eingenickt im Flugzeug oder beim Shopping oder beim Nase-Bohren nachdenklich oder frischverliebt auf Sylt oder mit seiner Familie aus einem Nobel-Restaurant kommend oder in einer Tankstelle oder beim Italiener oder bei der Arbeit oder ganz ungeschminkt oder ganz entspannt mit einem Bierchen in einer Bar oder beim Pinkeln beim Pinkeln oder oder

Schließlich ist Kai Diekmann Chefredakteur der "Bild"-Zeitung. Unter seiner Verantwortung ruft seit einiger Zeit auch "Bild" die Leser dazu auf, Fotos zu machen: von Unfällen, Naturereignissen und Beamten, vor allem aber von Prominenten und Nicht-Prominenten in kompromittierenden oder privaten Situationen. "Bild" verspricht den Laienpaparazzi viel Geld (zwischen 100 und 5000 Euro), damit sie ihre Fotos an die Redaktion schicken — und "Bild" sie anschließend abdrucken kann. In einigen Fällen gingen die Fotografierten bereits mit Erfolg juristisch gegen die Veröffentlichungen vor oder beklagten sich — z.T. sogar öffentlich — über die Zudringlichkeit der "BILD-Leser-Reporter", wie "Bild" die Laienpaparazzi nennt.

BILD-Chef-Reporter: 4141Deshalb unser Aufruf: Werdet BILD-Chef-Reporter, fotografiert Kai Diekmann — egal, ob am Nebentisch oder auf der anderen Straßenseite. Sagt's Euren Freunden und Bekannten weiter (insbesondere denen, die auch Freunde und Bekannte von Kai Diekmann sind oder Freunde und Bekannte von Kai Diekmann kennen), schickt die Schnappschüsse an 4141@BILDblog.de* — und denkt bitte immer daran: Die Arbeit von Rettungsdiensten oder Polizei darf nicht behindert werden.

*) Wer ein Diekmann-Foto an BILDblog schickt, erklärt, sämtliche Rechte hieran zu besitzen und überträgt der B-blog GbR alle Rechte zur Veröffentlichung in allen Medien — zur Bearbeitung, Archivierung und Weiterveräußerung. Bei Weiterveräußerung erhält der Urheber von der B-blog GbR 50% der erzielten Nettoverkaufserlöse. Wenn Ihr Diekmann-Foto in der "Bild"-Zeitung (bundesweit) erscheint, erhalten Sie 500 Euro Belohnung. Außerdem veröffentlichen wir eine Auswahl der besten Fotos honorarfrei hier.

Hinweis: Der Hinweis, dass der Fotografierte mit der Veröffentlichung des Fotos einverstanden sein müsse, wurde bei "Bild" übrigens ersatzlos aus dem Kleingedruckten gestrichen.

Anzeige