6 vor 9

Mit Roger nach rechts (taz.de)
Zwischen Gewissensprüfungen und Verkaufsgerüchten: Die Rückkehr von „Welt“-Chefredakteur Roger Köppel zur Zürcher „Weltwoche“ sorgt für kräftig Wirbel in der Schweizer Medienszene.

Verwesungsgeruch (faz.net)
„Popelnde Superstars“ will Mike Hammer den Lesern zeigen. Doch sein Magazin „Shock“ hat noch viel weniger Appetitliches auf Lager. Das amerikanische Klatschblatt für harte Männer kennt – fast – keine Tabus.

Vorbild Kohl (zeit.de)
Merkel nach der Sommerpause: Wie geht’s weiter? Keiner weiß es. Adrian Pohr kommentiert das aktuelle Meinungsbild.

Wie die Stasi Grass beschattete (welt.de)
„Aufgefallen wegen Provokation“: Was Mielkes Spitzel über den Autor sammelten, gereicht ihm heute zur Ehre. WELT.de konnte die Unterlagen einsehen, die der DDR-Geheimdienst jahrelang über den Schriftsteller anlegte. Daraus geht hervor, dass die Stasi den Freundeskreis von Grass in der DDR ausspionieren wollte.

Ich?! Ein Schandfleck? (jungle-world.com)
Flucht ins Netz: Im Iran existiert eine lebhafte Blogger-Community. Frei und sicher dürfen sich die Tagebuchschreiber aber auch im Internet nicht fühlen.

Glück (de-bug.de)
In ihrem Magazin „Glück“ inszenieren die beiden Kölnerinnen Nicole Rüdiger und Elke Kuhlen nackte Männer für Heterofrauen.