Mit dem Zweiten sieht man besser

„Barack Obama ist ein begnadeter Redner“ — und das, so flötet „Spiegel Online“ in einem Video über einen Auftritt des US-Präsidenten im Weißen Haus, habe er oft genug unter Beweis gestellt. Einen weiteren Beweis dieser Künste soll jetzt das Video erbringen, dessen Rohmaterial den „Spiegel Online“-Redakteuren auf der Suche nach neuem Bewegtbild vermutlich wie gerufen kam.

Obama ist nicht einmal dann aus der Ruhe zu bringen, wenn ein Instrument ausfällt, ohne das vermutlich ein beträchtlicher Teil der internationalen Politikerschaft bei staatstragenden Auftritten nicht lebensfähig wäre: Peng, macht es — und die Projektionsscheibe des Teleprompters zerspringt.

Doch Obama wäre nicht der Mann, der „yes we can“ erfunden hat, würde er nicht auch in einer solchen Situation Rat wissen. Mit „großer Gelassenheit“ improvisiere er einfach weiter, freut man sich bei „Spiegel Online“ und schließt mit den Worten: „Ein großerwahrer Rhetor braucht keinen Teleprompter“.

Das mag natürlich stimmen. Aber das Video beweist leider nur, dass er keine zwei Teleprompter braucht — einer, der noch funktioniert, reicht zur Not auch aus:

Ein funktionierender Teleprompter, US-Präsident Barack Obama und ein defekter Teleprompter (von links).

Mit Dank an Michael, Stefan S., Oliver S. und Mario Z.