Fiese Erfindung

Aktuell verlinkt Bild.de wieder einen Artikel von Anfang Juni dieses Jahres. Darin ist „Bild“ empört. Es sei kaum zu glauben, mit welchen „fiesen Methoden“ sogenannte „Handy-Betrüger“ arbeiteten. Die „Abzocker“ wüssten, dass „Gefühlsreaktionen“ wie Freude, Anteilnahme oder Geschmeicheltsein dazu verleiteten, „einfach zurückzurufen“. Glücklicherweise kennt „Bild“ „die Tricks der miesen Betrüger“ und teilt sie dem Leser mit („hier klicken!“).

Unter anderem weiß Bild.de, dass sich hinter der Rufnummer +49137799090269 eine Fangnummer verberge, „die bei Rückruf eine bis zu einer Stunde andauernde Verbindung“ aufbaue, die der Anrufer nicht selbst trennen könne.

Das klingt unheimlich „fies“ und unglaublich: eine Fangnummer, die die rote Taste zum Auflegen blockiert, die Ausschalttaste deaktiviert und die Klappe zum Akkufach verklemmt, so dass man den nicht mehr herausnehmen kann?

Die Fangnummer, die einen Anruf „bis zu einer Stunde halten“ kann, ist nicht nur „fies“, sondern auch eine Legende, ein sogenannter Hoax, ein Jux, Scherz, Schabernack — eine Erfindung für Leichtgläubige. Das kann man seit zweieinhalb Jahren hier oder hier nachlesen oder auch beim Schwesterunternehmen von Bild.T-Online, bei T-Mobile. Dort heißt es:

Noch ein wichtiger Hinweis: Der Anruf wird nicht bis zu einer Stunde gehalten. Dies war fälschlicherweise in einigen Meldungen und Warnhinweisen zu lesen.

Aber wer trotzdem unbedingt sein Geld loswerden will, findet dazu im Bild.de-Erotik-Ressort reichlich Gelegenheit. Einfach auf die Bilder klicken, die „Gefühlsreaktionen“ hervorrufen („Dicke Hupen“, „Die sexy Blondine will jetzt mit Dir chatten“, „Teuflisch gute Nacktfilme“).

Danke an Torsten G. für den Hinweis.

Nachtrag, 14. Oktober: Inzwischen ist der angebliche „Trick“ mit der wundersamen nicht-trennbaren Verbindung bei Bild.de spurlos verschwunden.