„Völlig absurd!“

„Vorsicht: Männer fordern, wenn man sich nicht verweigert, jeden Tag Sex. Unbedingt querstellen!“

Oder:

„Zeigen Sie sich niemals nackt vor Ihrem Mann! Das regt nur unnötig sein Verlangen an!“

Oder:

„Ist der Sex nicht zu vermeiden, löschen Sie alle Lichter im Schlafzimmer. Seien Sie still, vielleicht stolpert er auf dem Weg und tut sich weh. So ist das Unglück vielleicht noch abzuwenden.“

Oder:

„Der Akt muss ohne jede Romantik auskommen. Erlauben Sie ihm lediglich, Ihren Schlafrock bis zur Hüfte hochzuschieben. Auch er darf seine Pyjamahose nur vorne aufknöpfen.“

Das sollen „Sex-Tipps aus dem 19. Jahrhundert“ sein, auf die Bild.de gestoßen ist und die das Portal „völlig absurd“ findet:

Lust und Leidenschaft in der Ehe? Bitte nicht! Und wenn der Sex nicht zu verhindern ist, dann sollte die Ehefrau ihn nur widerwillig vollziehen. Absurd? Nein, Realität im 19. Jahrhundert.

Ruht Smythers gab im Ratgeber „Sex Tips für Husbands and Wives“ von 1894 ganz spezielle Liebestipps.

Gut, nun soll der Vorname der Frau nicht „Ruht“ gewesen sein, sondern Ruth, aber das ist nicht das eigentliche Problem an dem Artikel von Bild.de. Vielmehr gibt es schon seit langer Zeit große Zweifel daran, dass Smythers‘ „Sex Tips for Husbands and Wives“ überhaupt echt sind. Im „Wikipedia“-Eintrag zum Buch heißt es, es gebe „ample evidence that the text is a joke or hoax“.

Das Buch gibt es tatsächlich. Nur dürfte es nicht von 1894 stammen. Vor allem bei den historischen Bezügen knirscht es nämlich ziemlich. Direkt zu Beginn des Textes heißt es über die angebliche Autorin:

Ruth Smythers, Beloved wife of The Reverend L.D. Smythers, Pastor of the Arcadian Methodist Church of the Eastern Regional Conference, Published in the year of our Lord 1894, Spiritual Guidance Press, New York City

Zu der Zeit soll es allerdings keine „Eastern Regional Conference“ der „Methodist Church“ gegeben haben. Und auch keinen „Reverend L.D. Smythers“. Außerdem sollen nirgendwo Hinweise zu finden sein, dass eine „Arcadian Methodist Church“ existiert habe. Und die „Spiritual Guidance Press“ scheint nie etwas anderes veröffentlicht zu haben als Smythers‘ 19.-Jahrhundert-Sex-Ratgeber.

„Völlig absurd!“, schreibt Bild.de. Ja, dürfte stimmen.

Mit Dank an Eugen F. für den Hinweis!