Of cats and stupid men

Die sinnentstellende „Bild“-Geschichte über den Erfinder Christian Koch, der (wie „Bild“ an zwei aufeinanderfolgenden Tagen berichtete) „aus Katzen Benzin machen“ könne, eigentlich aber aus Müll Bio-Diesel herstellen kann, beschäftigt mittlerweile auch die internationale Presse.

CNN beispielsweise (ähnlich wie u.a. auch die indische „Hindustan Times“) verbreitete unter Bezug auf den „Bild“-Bericht unsinnigerweise, ein deutscher Erfinder habe Tierschützer verärgert, indem er mit toten Katzen gegen die steigenden Treibstoffpreise ankämpfe (siehe rechts). Weiter heißt es bei CNN.com – wie schon in der zu Grunde liegenden Reuters-Meldung – nicht minder falsch, Koch habe „Bild“ gesagt, er könne durch die Zugabe von zirka 20 überfahrenen Katzen in seinen Müll-Mix genug Treibstoff für eine 50-Liter-Tankfüllung produzieren…

Aber was kann „Bild“ dafür? — Viel!

Denn in einer ausführlicheren Reuters-Meldung steht auch noch etwas ganz anderes – ein O-Ton des Erfinders Koch nämlich, der sagt:

„Es ist völliger Unsinn, dabei an tote Katzen zu denken. Ich habe noch nie Katzen verwendet und denke auch gar nicht daran.“

Und nicht nur das: Reuters zitiert auch „einen ‚Bild‘-Sprecher“, der sagt, die „Bild“-Story habe zeigen sollen, dass Katzen-Kadaver „theoretisch“ zur Treibstoffgewinnung benutzt werden könnten.

Und Reuters hat sogar mit einem der „Bild“-Autoren gesprochen, der angibt, Koch habe ihm gegenüber nie behauptet, er würde, wie es der Artikel nahelegt, tote Katzen benutzen.

Mit Dank an die vielen Hinweisgeber und Monie S. für die Übersetzungshilfe.