„Nachgerechnet“

„BILD hat nachgerechnet, wieviel Geld mehr im Monat die Einfach-Steuer von Kirchhof Arbeitnehmern bringen würde.“

So stand es am Dienstag in „Bild“ – unter der Überschrift „Die Kirchhof-Steuer – Wieviel kommt da für mich raus?“ und neben einer Tabelle mit vielen Zahlen: Brutto-Haushalts-Einkommen, bisherige Steuerbelastung, potentielle Kirchhof-Steuer, „Monatliche Entlastung in Euro“…

Aber was heißt das, wenn „Bild“ schreibt, „BILD hat nachgerechnet…“? Heißt das, bei „Bild“ haben sich ausgefuchste Steuerexperten hingesetzt und im Dienste des Lesers in mühevoller Kleinarbeit Steuerlasten kalkuliert? Nun, zunächst mal heißt das: Lesebrille aufsetzten! Denn unter die Tabelle hatte „Bild“ einen itsybitsyklitzekleinen Hinweis gedruckt. Er lautet:

„Quelle: stern.de/Datev“

Und siehe da: Bei Stern.de gibt es für das „Kirchhof-Modell“ einen vollautomatisierten, kostenlosen „Steuerrechner“. Und bei der Datev wiederum gibt es auf Anfrage detaillierte Excel-Tabellen zur Steuerbelastung als kostenlosen Service.

Mit anderen Worten: Wenn „Bild“ schreibt „BILD hat nachgerechnet“, meint „Bild“ damit womöglich: „Bild“ hat in den Stern.de-Rechner ein paar Zahlen eingegeben, die Ergebnisse anschließend in eine Excel-Tabelle der Datev übertragen – und online sogar komplett auf den Quellen-Nachweis verzichtet.

Mit Dank an derpraktikant für die Inspiration.