Verzettelte Drohungen

Seit ein paar Tagen geistert ein gelber Zettel durch so ziemlich alle deutschsprachigen Medien:


(Bild.de)


(„Tagesschau“)


(„ARD Brennpunkt“)


(„ZDF heute“)


(„Spiegel TV“)


(„Focus Online“)


(ksta.de)


(express.de)


(krone.at)


(oe24.at)


(aargauerzeitung.ch)

Der Zettel soll bei einem der Verdächtigen aus der Silvesternacht gefunden worden sein. Viele Medien bezeichnen ihn als „Droh-Zettel“, denn er sei, wie zum Beispiel „Spiegel TV“ gestern feststellte, …

voll mit Drohungen und Anleitungen zur Gewalt.

Und zwar?

Auf dem Droh-Zettel steht u.a. „Ich töte sie“

(oe24.at)

„Ich töte sie“

(„Focus Online“)

„Ich töte Sie“

(ksta.de)

„Ich töte sie“

(„Kopp“)

„Ich töte sie“

(krone.at)

„Ich töte Sie“

(abendzeitung-muenchen.de)

„Ich töte dich“

(Bild.de)

„Ich töte Sie“

(fr-online.de)

Auch der Satz „Ich töte Sie“ ist zu lesen.

(weser-kurier.de)

Doch das stimmt nicht. Tatsächlich ist auf dem Zettel „Ich töte sie ficken“ zu lesen — und das ist (wie uns zwei Übersetzer bestätigt haben) wörtlich aus dem Arabischen übersetzt und bedeutet sinngemäß: „Ich werd’s dir richtig besorgen“.

Zu lesen war das bisher aber nur bei einem einzigen Medium: