Papalapapp

Wenn „Bild“ heute auf Seite 2 mal wieder „weitere wichtige Fragen zum Besuch von Benedikt XVI.“ beantwortet, dann ist das doch eine gute Gelegenheit, mal eben auf den 21. April zurückzukommen, oder? Schließlich hieß es da in „Bild“:

„Die Wahl des deutschen Kardinals Joseph Ratzinger wirft viele Fragen auf. BILD beantwortet die wichtigsten“

Und auf die wichtige Frage „Hat der Papst ein neues Wappen?“ antwortete „Bild“ damals:

Ja, das vorläufige Papstwappen (Foto) zeigt die gekreuzten Schlüssel und die Tiara. Eine große Kordel symbolisiert den starken Zusammenhalt des Papstes mit den katholischen Christen. Die Bänder der Tiara umwinden die Schlüssel. Alle symbolisieren die zeitliche und geistliche Ordnung des Papst-Amtes. Jesus gab Petrus die Schlüssel des Himmelreiches

Bedauerlicherweise stimmte an der „Bild“-Antwort nur das Wörtchen „Ja“ am Anfang. Der Rest ist Unfug: Das auf dem „Foto“ abgebildete Wappen nämlich war mitnichten „vorläufig“ (oder gar „neu“, wie es dazu bei Bild.de heißt), es ist nicht mal ein „Papstwappen“ und erst recht nicht das von Benedikt XVI.. Dessen neues Wappen wurde laut Radio Vatikan (und pfarre-horn.at) „erstmals zur Amtseinführung“, also erst ein paar Tage nach Erscheinen der „Bild“-Antwort, „in einer skizzenhaften grafischen Version“ veröffentlicht und sieht selbst in der endgültigen Fassung nicht nur ganz anders aus, sondern hat auch eine komplett andere Bedeutung.

Das „Foto“ in „Bild“ indes zeigt nichts weiter als das offizielle Wappen des Vatikans – und das wiederum nicht erst seit April oder so, sondern (mehr oder weniger) schon seit dem 14. Jahrhundert. Dumm nur, dass die Erklärung von „Bild“ nicht mal dazu passt: Die „große Kordel“ beispielsweise verweist im Vatikanwappen auf den Bund zwischen der Macht des Himmelreichs und der göttlichen Herrschaft des Papstes auf Erden. Dass die Kordel „den starken Zusammenhalt des Papstes mit den katholischen Christen“ symbolisiert, hatte sich „Bild“ daher wohl spontan zurechtphantasiert.

Aber davon, dass „Bild“ wichtige Fragen auch richtig beantwortet, war in „Bild“ ja auch nie die Rede.

Mit Dank an Filippo R. für den Hinweis.

Nachtrag, 20.8.2005:
Wen wundert’s da, dass „Bild“ auch die Frage „Wer schützt den Papst?“ u.a. mit dem Satz „Die Schweizergarde ist nicht in Köln.“ beantwortet, obwohl das offenbar gar nicht stimmt?