Neues aus dem Kämmerchen der Depression

ARD schmeißt TV-Pfarrer Fliege raus

So steht es heute in der „Bild am Sonntag“. Ob’s auch stimmt? Wer weiß. (Möglich ist das schon, gut möglich sogar. Letzten Dienstag erst wurde öffentlich über eine neue ARD-Sendung spekuliert, die am 26. September auf dem „Fliege“-Sendeplatz starten solle. Und ARD-Programmchef Günter Struve sagte zuletzt noch vor einer Woche im „Tagesspiegel“ zu der bekannten Tatsache, dass Jürgen Flieges Vertrag wegen schlechter Quoten nicht verlängert werden könnte: „Wir sind uns mit ihm einig: Der 15. Juli ist der Stichtag. Danach werden wir entscheiden.“) Die „BamS“ indes nennt für ihre heutige Rausschmiss-Meldung keine Quellen, zitiert dafür aber den Moderator selbst – im Anschluss an die Frage „Was sagt Fliege zu seinem Rausschmiß?“ – mit den Worten:

„Ich werde mich nicht ins Kämmerchen der Depression zurückziehen. Es wird für mich immer etwas Neues geben.“

Mit Zusätzen wie „…sagte Fliege der ‚BamS'“ oder „Zum Aus seiner Show sagte Fliege der Zeitung zufolge…“ wird Flieges „Kämmerchen“-Satz aus der „BamS“ aktuell von verschiedenen Nachrichtenagenturen weiterverbreitet, wird also spätestens morgen auch andernorts (als exklusives „BamS“-Zitat) zu lesen sein.

Und offenbar hat Fliege den zitierten Satz ja auch gesagt. Sogar zur „BamS“. Zumindest stand er dort schon einmal — vor drei Monaten nämlich, wortwörtlich, damals allerdings noch als vage Antwort auf die vage Frage: „Und mit welchem Gefühl denkt er ans drohende TV-Aus?“