Rhein-Zeitung, BuzzFeed, Kim Jong-Un

1. „Zeitung hält Begräbnis des Kopiloten geheim“
(faz.net)
Die „Rhein-Zeitung“ erfährt von der Beisetzung des Co-Piloten von Germanwings-Flug 9525, verbreitet diese Information aber nicht weiter, „‚damit die Weltpresse bei diesem Begräbnis nicht erneut über Montabaur herfällt‘ und um den Angehörigen die Chance zu geben, in Ruhe Abschied zu nehmen. Die Zeitung habe bewusst auch darauf verzichtet, aus der Ferne Fotos von der Beerdigung zu machen und diese international zu verkaufen.“ Siehe dazu auch „In eigener Sache: Christian Lindner zur weißen Fläche auf der Titelseite“ und „Co-Pilot ist in seiner Heimat beerdigt worden“ (rhein-zeitung.de, kostenpflichtig).

2. „Eine Nicht-Meldung und ihre Geschichte: die Doppelmoral der Rhein-Zeitung“
(meedia.de, Nora Burgard-Arp)
Nora Burgard-Arp wirft der „Rhein-Zeitung“ vor, eben doch Geld verdienen zu wollen mit dieser Story, schliesslich sei der Beitrag hinter die kostenpflichtige Bezahlschranke der Zeitung gestellt worden: „Und der Chefredakteur ignoriert zugleich, dass es unter den Medien einen breiten Konsens gab und gibt, die Angehörigen des Co-Piloten mit Respekt und Diskretion zu behandeln. Es scheint fraglich, ob überhaupt ein deutsches Medium bei einem entsprechenden Angebot der Rhein-Zeitung zugegriffen hätte.“

3. „Wie arbeiten eigentlich Anzeigenblatt-Redaktionen?“
(wp.ujf.biz, 24. Juni)
Ulf J. Froitzheim schreibt über Fotos und Bildbeschreibungen im regionalen Anzeigenblatt.

4. „Why I Assume That Every BuzzFeed Article Is Trying To Sell Me Something“
(buzzfeed.com/lalonsander, englisch)
Buzzfeed-Nutzer Lalon Sander fragt sich, was ihm Buzzfeed-Artikel verkaufen wollen, die nicht als Werbung gekennzeichnet sind.

5. „Guten Tag, die Welt ist schlecht“
(aargauerzeitung.ch, Peter Rothenbühler)
Peter Rothenbühler über seine Erfahrungen mit dem Schreiben von guten Nachrichten: „Ein konstruktiver, empathischer, versöhnlicher oder gar belobigender Journalist ist verdächtig – vor allem bei den andern Journalisten. Das erlebt man als Journalist jedes Mal, wenn man eine positive Geschichte über eine gelungene Sache oder eine erfolgreiche Persönlichkeit publiziert. Da heisst es sofort: warum so unkritisch? So blauäugig? Hat er dich gekauft?“

6. „Die Gier der Medien nach Kim Jong-Un“
(kobuk.at, Stefanie Schneckenreither)