Focus, Russland, Misstrauen

1. „‚Unfassbar, was der Kerl sich erlaubt'“
(zeit.de, Henning Sussebach)
Fußballer Per Mertesacker und Reporter Boris Büchler unterhalten sich über ihr Gespräch nach dem WM-Spiel Deutschland gegen Algerien. Büchler: „Das werfe ich euch Medienjournalisten von den überregionalen Zeitungen ja immer vor: das Verwissenschaftlichen und Bemäkeln dieser 90 Sekunden! Natürlich gibt es unten am Spielfeldrand nur einen begrenzten Fragenkanon! Ich kann direkt nach dem Abpfiff – schon aus Achtung vor dem Athleten – doch keine Fragen stellen, für die ich später vielleicht einen Poetenpreis bekomme. Einige Kritiker in ihren Büros machen es sich da sehr einfach: mokieren sich immer über unsere vermeintlich sinnentleerten Fragen. Aber wenn eure Blätter alle paar Jahre – immer, wenn EM oder WM ist – mal ein paar Kollegen schicken, fragen viele gar nicht, sondern halten nur still ihre Tonbandgeräte mit rein.“

2. „Exklusiv im ‚Focus‘: Das erstletzte Interview mit Schweinsteiger nach der WM“
(stefan-niggemeier.de, Boris Rosenkranz)
Der „Focus“ verkauft auf der Titelseite seiner aktuellen Ausgabe ein Gespräch mit Bastian Schweinsteiger als das „erste Interview nach dem WM-Titel“.

3. „Video: Medienkrieg“
(daserste.de, Video, 6:39 Minuten)
Ein „Weltspiegel“-Beitrag über verschiedene Manipulationen im russischen Fernsehen. Siehe dazu auch „Russisches Fernsehen bei homophober Manipulation erwischt“ (queer.de).

4. „Die rührende Hilflosigkeit der Holzwirtschaft“
(zeit.de, Jochen Hörisch)
Germanist und Medienwissenschaftler Jochen Hörisch schreibt über den Medienwandel: „Jeder, der nicht über exquisite Verdrängungsleistungen verfügt, kann seit Langem wissen, dass die Internet-Revolution die klassischen Printmedien unumkehrbar marginalisiert. (…) Gedruckte Zeitungen werden wieder das, was sie in ihrer Frühzeit einmal waren – ‚hinkende Boten‘, langsame Reflexionsmedien. Der schnell reitende Bote kam mit der Siegesnachricht, der hinkende Bote machte darauf aufmerksam, dass man noch mehr Siege nicht verkraften könne.“

5. „Morgen fangen sie an“
(faz.net, Harald Staun)
Harald Staun stellt neue deutsche TV-Serien vor: „Ein gutes Dutzend neuer Serien ist in Planung – und kaum eine von ihnen kommt ohne den Hinweis auf die Inspiration durch internationale Standards aus.“

6. „5 Thesen zum Misstrauen in die Medien“
(tageswoche.ch, Thom Nagy und Matthias Oppliger)
Thom Nagy und Matthias Oppliger stellen fünf Thesen zum Misstrauen in die Medien zur Diskussion.