Trittbrettfahrer, Stalin, Cobra 11

Stalin ist wieder chic, RTL verschenkt Nachrichten und verkauft Entertainment im Internet und Techblogger kopieren sich selbst – unsere Presseschau.

Stalin ist wieder chic, RTL verschenkt Nachrichten und verkauft Entertainment im Internet und Techblogger kopieren sich selbst – unsere Presseschau.

1. „Schlagzeilenindex 2009: No, We Can’t“
(Badische-Zeitung.de, Peter Disch)
Schlimme Wirtschaftsprognosen, Obamas „Yes, we can“: Auf der Website der Badischen Zeitung zählt Peter Disch auf, welche Schlagzeilen er im nächsten Jahr nicht mehr lesen will. Inklusive Appell an die Kollegen: „Liebe Journalisten, haben sie was gemerkt? Ohne Sie und uns gäbe es all die Schlagzeilen gar nicht …“ Ob der Badischen Zeitung diese Selbstverpflichtung in geharnischten Leserbriefen um die Ohren fliegt?

2. „A Chill on ‚The Guardian'“
(The New York Review of Books, Alan Rusbridger)
Der Guardian berichtet, dass Tesco Steuern hinterzieht – und macht dabei handwerkliche Fehler. Die Zeitung entschuldigt sich, ein Magazin berichtet über tatsächliche Steuertricks des Unternehmens – und Tesco verwickelt den Guardian trotzdem in einen millionenschweren Rechtsstreit. Guardian-Redakteur Alan Rusbridger beschreibt, wie schwierig es für Zeitungen ist, über Steuerhinterziehung von großen Konzernen zu berichten und wie das britische Rechtssystem eine Berichterstattung behindert.

3. „NBC Universal vergibt Humorpunkte an Diktatoren“
(medienpiraen.tv, Peer Schader)
„Als Weihnachtsgeschenk für seine Geschäftspartner hat sich das deutsche NBC Universal in diesem Jahr etwas besonders Schönes einfallen lassen: ein Quartett mit den Protagonisten seiner Sender 13th Street, Scifi, History Channel und Biography Channel.“ Mit dabei auch Diktator Josef Stalin, der im russischen Staatsfernsehen gerade zum drittgrößten Russen aller Zeiten gewählt wurde.

4. Bits und Digits: Der Kampf der Trittbrettfahrer
(Gawker, Owen Thomas)
New York Times und Washington Post und haben recht ähnliche Blogs zum Thema Computer und Internet. Auf Gawker lässt Owen Thomas er die Blogs gegeneinander antreten: „Battle of the Copycat Tech Blogs.“ Blogs könne man diese Seiten mit ihren kurzen Artikeln, die es nicht in die Zeitung geschafft haben, kaum nennen.

5. „RTL bestätigt Einstieg bei Apples iTunes“
(DWDL.de, Jochen Voß)
„Nun ist auch die Mediengruppe RTL Deutschland im Download-Shop iTunes vertreten. Dort firmiert der Hauptsender RTL ab sofort mit seiner Abruf-Marke RTL Now. Im Angebot sind derzeit drei Serien. Weitere sollen folgen.“ Zwischen 1,49 und 1,99 Euro kosten Episoden von „Cobra 11“ und Co. – Podcasts von Nachrichten- und Magazinsendungen aus dem Hause RTL gibt es hingegen schon länger zum Nulltarif.

6. Tanz den Wolf Schneider
(taz, Reinhard Siemes)
„Nicht die Jugend malträtiert die Sprache der Dichter und Denker bis zum Unverständnis. Es sind vielmehr die erwachsenen Dampfplauderer in den Medien“, schreibt Reinhard Siemes und verneigt sich vor Beckmesser Wolf Schneider. Nur das mit der Sprachreinheit, das führt zu weit, weswegen die deutsche Sprache auch nicht ins Grundgesetzt gehört.