Billag, Wallraff, SPIEGELblog

Eine „Neue Berner Zeitung“ wird prophezeit, der Vorentscheid zum ESC abgeschafft, Wallraff glaubt an einen Überlebenskampf unter Praktikanten und die Billag verschreckt die Gebührenzahler mit einem furchtbaren Video.

1. „NDR schafft Grand-Prix-Vorentscheid ab“
(faz-community.faz.net, Peer Schader)
Für den Eurovision Song Contest 2009 schafft der NDR den Vorentscheid, also den demokratischen Entscheid unter TV-Zuschauern, ab und ersetzt ihn mit einer Bewerbung, über die eine Jury entscheidet. Der ARD Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber, „betont, dass das diesjährige Verfahren eine Ausnahme sei, um einen kompletten Neuanfang nach den miserablen Ergebnissen der vergangenen Jahre zu ermöglichen.“ Das Fernsehblog beschreibt ein mögliches Profil der Kandidaten in einer Stellenanzeige.

2. „Billag schüchtert TV-Zuschauer ein“
(blick.ch, Lukas Rüttimann, Daniel Meier und Gabriel Brönnimann)
Wer meint, die GEZ sei ein schröcklicher Verein, der kennt das schweizer Equivalent, die Billag, wohl noch nicht. Mit einer aufwändig produzierten Gutenachtgeschichte in Dialekt (youtube.com, Video, 2:01 Minuten) versetzt die Schweizerische Erhebungsstelle für Radio- und Fernsehempfangsgebühren nicht nur Kinder in Panik.

3. SPIEGELblog lanciert
(spiegelblog.info)
Der Journalist Torsten Engelbrecht eröffnet unter spiegelblog.info ein Spiegel-Watchblog: „Mit seinen Analysen möchte SPIEGELblog dazu beitragen, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, selbst Leitmedien wie dem SPIEGEL nicht blindlings Glauben zu schenken. In der Tat vertrauen selbst viele Journalisten von anderen Medien und Wissenschaftler auf das, was im SPIEGEL geschrieben steht.“

Nachtrag: Über Engelbrecht und seine „journalistische“ und „wissenschaftliche“ Arbeit gibt es mehrere kritische Berichte – zum Beispiel bei ScienceBlogs und bei Esowatch. Mit dem Spiegelblog und der Argumentation des Autors hat sich Torsten Dewi ausführlich beschäftigt, erst mittels Kommentaren im Spiegelblog, jetzt in einem ausführlichen Beitrag in seinem Blog. (19.1.2009, Ole)

4. Interview mit Günter Wallraff
(derstandard.at, Doris Priesching)
Günter Wallraff zu den Arbeitsbedingungen in den großen Medienhäusern: „Der Beruf Praktikant nimmt zu, aufgrund von Auflagenschwund kommt es zu einem Überlebenskampf. Da sind viele, die um ihren Job zittern und die Zeit gar nicht mehr haben, bestimmte Themen investigativ zu behandeln. In Deutschland macht nach wie vor eine beherrschende Boulevardzeitung Stimmung; stellt Menschen an den Pranger und betreibt systematisch Hetze.“

5. „Rettet die publizistische Vielfalt“
(blattkritik.ch, Stefan Schaer)
Stefan Schaer ist sich sicher, dass die Fusion von Bund und BZ unausweichlich ist. „Eine ‚Neue Berner Zeitung‘ wird entstehen – und wohl auch genau so heissen (jedes bisherige helvetische Fusionsprodukt trägt den Namen seiner Region, was vor allem werbetechnisch hilfreich ist).“

6. „Blond ist Porno! Und Magenta so gar nicht Telekom!“
(ralfschwartz.typepad.com)
Ralf Schwartz hat etwas mit der Google-Bildersuche gespielt und zeigt seine Suchergebnisse im Vergleich.