Genosse Klar, Arbeitslose, Augenhöhe

Perlentaucher und FAZ doch nicht mit Einigung, Spiegelreflex digital im Test, bild.de mit Recycling eigener Beiträge und Don Alphonso über Augenhöhe. Die Presseschau.

1. „Was unterscheidet Stars von ‚Bild‘-Artikeln?“
(bildblog.de, lupo)
Die Bild-Zeitung und bild.de recyclen fröhlich alte Beiträge. Und zwar nicht uralte Beiträge, sondern welche, die erst vor zweieinhalb Monaten gelaufen sind.

2. „‚Junge Welt‘ verklärt RAF und Christian Klar“
(odenwald-geschichten.de)
Die Junge Welt schreibt über die Freilassung des wegen mehrfachen Mordes verurteilten Christian Klars und wünscht ihm „trotz alledem“ nach 26 Jahren Knast ein „Willkommen in der Freiheit, Genosse Christian Klar„.

3. FAZ und Perlentaucher weiter ohne Einigung
(fr-online.de, René Martens)
Die grosse Frankfurter Allgemeine und der kleine Perlentaucher wollten sich auf einen Vergleich einigen, berichtet die Frankfurter Rundschau. Der Perlentaucher wünscht sich die Richtigstellung eines Artikels, die FAZ bot eine „Notiz“ an, die dieser Tage erscheinen sollte. Es sah also nach einer Einigung aus – „sofern die Parteien nicht kurzfristig noch Argumente gegen den Kompromiss gefunden haben“. Genau dieser Fall scheint nun eingetreten zu sein – vorerst keine Notiz, vorerst kein Vergleich.

4. „Selektiertes Fernsehen“
(ad-sinistram.blogspot.com, Roberto J. De Lapuente)
Roberto J. De Lapuente fragt sich, warum eigentlich keine Arbeitslosen in den Quiz-Shows sitzen.

5. Interview mit Don Alphonso
(pottblog.de, Jens Matheuszik)
Don Alphonso glaubt zu wissen, warum „Journalisten eher schlecht beim Bloggen sind“: „Die haben keine Erfahrung – ausser ihrer Verachtung – für Kommunikation auf Augenhöhe. Die wollen nicht reden, die wollen senden. Das ist ein anderes Konzept. Sie wollen auch nicht erzählen und schon gar nicht zuhören. Keiner zahlt was für zuhören, also tun sie es nicht.“

6. „‚Spiegelreflex digital‘ im Test“
(fokussiert.com, Peter Sennhauser)
Ein ausführlicher Test der ersten Ausgabe des Monatsmagazins “Spiegelreflex digital”.