Barrierefreiheit, Breaking Bad, Netzpolitik

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Barrierefreier Journalismus? Die großen Online-Zeitungen im Praxis-Check“
(berlinergazette.de, Katrin Dinges)
Katrin Dinges, die im Internet per Screenreader liest, testet die Barrierefreiheit von Nachrichtenportalen: „Drei von zwölf Websites waren wirklich schlecht gemacht: Spiegel Online, Bild.de und Geo.de, letztere leider das absolute Schlusslicht. Die anderen Seiten hatten alle die eine oder andere Hürde – wie beispielsweise Barrieren bei der Newsletterabonnierung, Spaltenstruktur, umständliche, überladene (Unter-)Seitengestaltung und Social-Network-Links oder Werbung an wirklich unpassenden Stellen.“

2. „Experimentelle Autorenplattform mit Aussicht auf Erfolg“
(golem.de, Steve Haak)
Golem.de preist das eigene Honorarmodell, „nach dem Autoren am Erfolg ihres Beitrages ebenso wie am Risiko beteiligt werden“: „Überschreiten die Artikelabrufe innerhalb einer Woche nach Veröffentlichung die Reichweite, die das Basishonorar abdeckt, erhält der Autor die vereinbarte alternative Vergütung, sonst erhält er das vereinbarte Mindesthonorar.“

3. „Why We’re Shutting Off Our Comments“
(popsci.com, Suzanne LaBarre, englisch)
Die Website „Popular Science“ beendet die Möglichkeit, Artikel zu kommentieren: „Everything, from evolution to the origins of climate change, is mistakenly up for grabs again. Scientific certainty is just another thing for two people to ‚debate‘ on television. And because comments sections tend to be a grotesque reflection of the media culture surrounding them, the cynical work of undermining bedrock scientific doctrine is now being done beneath our own stories, within a website devoted to championing science.“

4. „Inside the Breaking Bad writers‘ room: how Vince Gilligan runs the show“
(theguardian.com, Brett Martin, englisch)
Siehe dazu auch „Im ‚Breaking Bad‘ Writer’s Room“ (drama-blog.de, Video, 8:39 Minuten).

5. „Visualisierungen & Daten zur Bundestagswahl 2013“
(netzpolitik.org, Lorenz Matzat)
Eine Zusammenstellung verschiedener Grafiken, die die Ergebnisse der Bundestagswahl auswerten.

6. „Netzpolitik: Das Ende einer Ära“
(mspr0.de)
„Vermutlich hatte der Deutsche Ruderverein einen größeren Impact auf diese Wahl als die Netzgemeinde“, resümiert Michael Seemann die Bundestagswahl und blickt zurück: „Mein damaliges Bauchgefühl zur politischen Relevanz des Netzes war inzwischen einer Gewissheit gewichen. Der Kampf gegen Zensursula, der da aus dem Nichts zu einer (aus damaliger Sicht) gigantischen Woge des Protestes ermergierte ließ uns von einer neuen Politik träumen. Wir wussten nur noch nicht welcher.“