Keine Ahnung

Schlagszeile: Zu alt? Sarah Jessica Parker (40) als Werbe-Idol gefeuert

Die Antwort auf diese Frage könnte lauten: Ja. Oder: Nein. Vielleicht sogar: Keine Ahnung.

Im Bild.de-Bericht über die „Sex and the City“-Darstellerin steht:

„Die US-Modefirma ‚Gap‘ machte Sarah Jessica Parker zum 40. Geburtstag ein ganz besonders gemeines Geschenk: Statt Blumen gab’s die Kündigung des Werbevertrags. Ist ‚Carrie‘ etwa zu alt für hippe Blue-Jeans?“

Gut möglich, dass Bild.de sich dabei von der dpa inspirieren ließ. Die berichtet:

„‚Sex and the City‘-Star Sarah Jessica Parker hat zu ihrem 40. Geburtstag an diesem Freitag kein schönes Geschenk bekommen: Die Kleidermarke Gap gab bekannt, dass sie den Werbevertrag mit Parker nicht mehr fortsetzen (…) wolle.“

Bei Bild.de wäre dann „kein schönes Geschenk“ zu einem „ganz besonders gemeinen“ geworden und aus einem „nicht mehr fortsetzen“ ein „gefeuert“. Außerdem wäre irgendwie verloren gegangen, dass Parker erklärte, die Entscheidung sei „in gegenseitigem Einverständnis“ getroffen worden, wie die dpa hinzufügt (siehe z.B. hier).

Vielleicht aber hat Bild.de auch eine ganz andere Quelle genutzt, die sich mit der „Kündigung“ sicherer war.

So wie CNN.com, das bereits am 22. März berichtete: „Gap dumps ‚Sex‘ star“. Die Überschrift ist inzwischen in „Gap chooses new spokeswoman“ geändert worden. Unter dem Beitrag steht:

„Correction: A headline in an earlier version of this story implied that Sarah Jessica Parker was fired by Gap. That was incorrect. CNN/Money regrets the error.“

Übersetzt heißt das soviel wie: Parker wurde nicht gefeuert.

Und damit lässt sich auf die von Bild.de formulierte Frage nun getrost antworten: Keine Ahnung.