Kopiertes & Peinliches

Vor ziemlich genau zwei Jahren ist auf Bild.de ein Artikel zu Googles „Street View“ erschienen. Er beginnt so:

Googles „Street View“ steckt voller Überraschungen. COMPUTER BILD nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise und zeigt, was sich an Skurrilem, Lustigem und Verrücktem im Straßenbilderdienst verbirgt.

Heute ist ein neuer „Street View“-Artikel erschienen. Er beginnt so:

Google Street View steckt voller Überraschungen:   COMPUTER BILD nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise und zeigt, was sich an Skurrilem, Lustigem und Verrücktem im Straßenbilderdienst verbirgt.

Auch den Rest des Textes hat Bild.de einfach aus dem älteren Artikel kopiert, ebenso wie einige der Fotos. Dieses hier ist allerdings neu:Kurioses & Peinliches - Google Street View: Die verrücktesten Bilder

In der Bildunterschrift heißt es:

Land in Sicht: Der Hafen der japanischen Stadt Hiagashimaecho ist bekannt für seine enge Einfahrt. Und dann muss man auch noch korrekt einparken … Das war zu viel für den Kapitän dieses Frachters

Dass der Name der Stadt falsch geschrieben ist, soll mal egal sein. Viel entscheidender ist: Das Schiff steht nicht etwa so da, weil der Kapitän zu blöd war — sondern weil der Hafen 2011 von einem Tsunami getroffen wurde.

Mit Dank an Heiko.