Helmut-Maria Glogger, Google Reader, Geek

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „FICKEN 2000 (#Qualitätsjournalismus)“
(jensbest.net)
Jens Best liest die „Bild“-Zeitung vom 24. Juni 2013.

2. „‘Frau Merkel muss keine Angst vor mir haben’“
(sueddeutsche.de)
„Mollath will in den Bundestag“, ist auf nordbayerischer-kurier.de zu lesen. Mollath dagegen bestreitet, sein Einverständnis gegeben zu haben, „als ‘unabhängiger Kandidat’ in den Bundestag einzuziehen“. Siehe dazu auch „Fall Mollath: Psy-Ops oder einfach nur ein eigenwilliger Journalismus?“ (heise.de/tp/blogs, Marcus Klöckner).

3. „‘Alle möchten mit mir befreundet sein’“
(medienwoche.ch, Benedict Neff)
Ein Porträt von Helmut-Maria Glogger, dem täglichen Kolumnenschreiber im „Blick am Abend“: „Wer über arrogante Deutsche lästern will, findet in Glogger einen willigen Gefährten. Er könne dieses ‘Grossgekotze’ nicht mehr ausstehen. Auf den Einwand, dass er in der Schweiz selbst als Deutscher wahrgenommen werde, schüttelt Glogger nur ungläubig den Kopf. Er fühlt sich hier zu Hause, hat den Schweizer Pass. Deutschland ist für ihn eine fremde Welt.“

4. „Offshore-Leaks läuft auf Grund“
(nzz.ch, -yr.)
Aufgrund der Berichterstattung der Offshore-Leaks hat die Steuerverwaltung des Kantons Bern die Steuerdaten von Gunter Sachs nachgeprüft und „keinen Hinweis auf steuerlich relevante neue Tatsachen“ gefunden: „Die Einleitung eines Verfahrens ist nach Einschätzung der Berner Steuerbehörde somit nicht angezeigt.“

5. „Life after Google Reader: GigaOM’s guide to the best options“
(gigaom.com, Eliza Kern und Laura Hazard Owen, englisch)
9 Alternativen zum Google Reader, der am 1. Juli eingestellt wird.

6. „Get Us to the Geek“
(thedailyshow.com, Video, 4:26 Minuten, englisch)
Journalisten fliegen von Russland nach Kuba, in einem Flugzeug ohne Edward Snowden. Sie twittern Fotos des Platzes, auf dem er hätte sitzen sollten. Inzwischen hat @SnowdensSeat ein eigenes Twitter-Konto.

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.