Allgemein  

Der falsche „Vergewaltiger“

Machen wir es kurz, denn wir wollen uns gar nicht lange ausmalen, was in einem vorgeht, wenn man plötzlich ein Foto von sich in der Zeitung entdeckt, das einen als mutmaßlichen Vergewaltiger zeigt:

Aber so stand es am 1. März in „Bild“. Und die Antwort auf die gestellte Frage könnte eindeutiger kaum ausfallen. Sie lautet: Nein! Der Mann auf dem Foto (das von uns zusätzlich verfremdet wurde, weil die von „Bild“ vorgenommene Verfremdung uns etwas dürftig erschien) ist nicht der „Vergewaltiger aus der Jungfernheide“! Er ist auch nicht der „mutmaßliche Täter“, der per DNA-Test „überführt“ wurde, wie „Bild“ schrieb. Der abgebildete Mann hat überhaupt nichts mit den Vergewaltigungen, die laut „Bild“ „immer gewalttätiger“ wurden, zu tun. „Bild“ hat vielmehr, und leider nicht zum ersten Mal, ein falsches Foto veröffentlicht, weshalb sie heute eine Richtigstellung abdrucken musste:

Bei der Veröffentlichung kam es bedauerlicherweise zu einer Fotoverwechslung. Das Bild zeigt nicht den mutmaßlichen Vergewaltiger. Wir entschuldigen uns bei dem fälschlicherweise abgebildeten Mann.

Und vielleicht sollte man sich bei „Bild“ mal darüber Gedanken machen, ob es nicht möglich ist, solche „bedauerlichen Fotoverwechslungen“ von vorne herein zu verhindern – zum Beispiel, indem man ein klitzekleines bisschen gewissenhafter arbeitet.