Die Erinnerungen des Grafen Nayhauß

Rückblick: Im Juli 2001, anlässlich des 75. Geburtstags von Mainhardt Graf Nayhauß, Autor der „Bild“-Kolumne „Berlin vertraulich“ (ehemals: „Bonn vertraulich“) und zahlreicher Bücher (u.a. „Denk ich zurück an Bonn“), schrieb die „Welt“ aus dem Axel Springer Verlag über den Jubilar: „Kaum jemand der Branche ist näher an Schröder, Fischer, Rau und den anderen Größen der Republik.“ Das ist nun dreieinhalb Jahre her, die zweite Amtszeit von Eberhard Diepgen als Bürgermeister von Berlin war gerade zu Ende gegangen.

Aber zurück in die Gegenwart. Heute schreibt Mainhardt Graf Nayhauß in seiner „Bild“-Kolumne dies:

Rechtsexperten, darunter Berlins Innensenator Werthebach, meinen, daß „aus rechtlicher Sicht“ der Aufmarsch nicht zu verbieten ist.
Hervorhebungen von Bild.de

Hoppla, da ist Nayhauß aber ein kleiner Fehler unterlaufen. Der Berliner Innensenator heißt nämlich seit dem 16. Juni 2001 Ehrhart Körting. Eckart Werthebach war vorher, unter Eberhard Diepgen, Senator für Inneres in Berlin.

Und deshalb sei uns hier doch noch ein kleiner Blick in die Vergangenheit gestattet. Noch einmal die „Welt“ anlässlich Nayhauß‘ 75.:

Wer aber aus den Erinnerungen des Autors von sieben Büchern und tausenden Artikeln zu schließen glaubt, Graf Nayhauß lebe in der Vergangenheit, der irrt.

Mit Dank für den sachdienlichen Hinweis an Marc