Piratenpartei, Hubert Burda, Kartoffelchips

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Oe24.at macht Tyra Banks zum Alien“
(kobuk.at, Tom Hauser)
Tyra Banks twittert mit einer App veränderte Fotos von sich selbst. Madonna.oe24.at schreibt dazu: „Seit wann hat Tyra so ein deformiertes Gesicht? Die Wahrheit ist – schon immer.“

2. „Der Piraten-Exzess der Medien“
(zeit.de, Lenz Jacobsen)
Am Parteitag der Piratenpartei in Bochum standen 250 Journalisten etwas mehr als 2000 angereisten Mitgliedern gegenüber. „Eins zu acht – eine Quote, von der andere Parteien nur träumen können. Bei dieser Verteilung war es wahrscheinlich und logisch, dass sich immer wieder Journalisten aus Versehen gegenseitig zu interviewen versuchten, ein absurdes Bild.“

3. „‘Ich bereite mich auf den Tod vor'“
(welt.de, Cornelius Tittel)
Cornelius Tittel geht Essen mit Hubert Burda in Berlin. Burda: „Wissen Sie, es ist ja kein Geheimnis, dass ich ‘Bild’ sehr schätze. Ich halte Mathias Döpfner für einen ganz großen Verleger. Aber ich verstehe überhaupt nicht, warum er einen so guten Blattmacher wie Kai Diekmann für ein Jahr ins Silicon Valley geschickt hat. Das ist doch Unsinn, oder?“

4. „Das heilige Gebrechen von Frank Schirrmacher“
(indiskretionehrensache.de, Thomas Knüwer)
Thomas Knüwer antwortet auf den FAS-Artikel „Das heilige Versprechen“ von Frank Schirrmacher und weist auf angebliche* faktische Fehler hin. Siehe dazu auch „Die Dauer von Strukturwandel und die Ungeduld des Frank Schirrmacher“ (neunetz.com, Marcel Weiss).

5. „Zeitungssterben: Ihr habt mich abgehängt“
(epapa100.blogspot.de, Evangelos Papathanassiou)
Nichts anderes als Digitalisierung sei das, was derzeit unter dem Titel „Zeitungssterben“ breit diskutiert werde, schreibt Evangelos Papathanassiou: „Ich bin der Überzeugung, dass die digitale Zeitung ein viel loseres Netzwerk sein wird als die Redaktionen, die wir heute kennen. Das wird die festen Kosten klein und viele andere Ausgaben variabel halten.“

6. „Neue Studie beweist: Kartoffelchips machen schlank“
(kojote-magazin.de)

*) Hinweis/Korrektur, 19.30 Uhr: Wir haben das Wort „angeblich“ nachträglich eingefügt, weil es sich nur um einen zweifelsfreien Fehler handelt.