Wochenrückblick Nr. 29

Abgeschriebener Artikel, vermisste Maddie und viel zu viele Medienblogs in unserem Rückblick auf die 29. Kalenderwoche.

Abgeschriebener Artikel, vermisste Maddie und viel zu viele Medienblogs in unserem Rückblick auf die 29. Kalenderwoche.

Tour de France (Bild Keystone)

Das Bild der Woche: Das Rad von Epo-Doper Riccardo Ricco wird verladen. Bei der Tour de France wurden dieses Jahr schon drei Doping-Fälle aufgedeckt. ARD und ZDF übertragen die Tour weiterhin. Die Live-Berichterstattung werde erst in Frage gestellt, wenn systematisches Doping erkennbar sei und der Veranstalter dies vertuschen wolle, sagte ein Sprecher der ARD.

Mehrere Zeitungen und ein TV-Sender einigten sich mit einem rund um den Fall „Maddie“ fälschlicherweise verdächtigten Mann auf eine aussergerichtliche Zahlung von 550.000 Pfund. Die Presse: „Der in Portugal lebende Makler und Bauberater hatte den Zeitungen vorgeworfen, sie hätten den Eindruck erweckt, dass er tatsächlich etwas mit dem Verschwinden von Madeleine zu tun habe.“

Nach den letzten Pannen schaute sich bild.de die ARD-Tagesschau genauer an und fand prompt weitere Fehler. „Falsches Bild, Beitrag kommt zu spät, Bauchbinde vergessen!

Der amerikanische Blogger Jason Calacanis kündete mit grossem Brimborium an, nun nicht mehr zu bloggen. Die Frage, ob bald ein Rücktritt vom Rücktritt erfolge, schloss er mit Nachdruck aus: „No. Absolutely not. This is not a Michael Jordan or Jay-Z ploy. I’m done. “ Stattdessen werde er nun E-Mails schreiben. Was in zwei Jahren der Fall sein könnte, hat sich Geek & Poke ausgedacht.

Das Medienblog Blogbar titelte: „Es gibt zu viele Medienblogs„. Thomas Gigold twitterte dazu: „Finde es ja leicht grotesk sich in einem Blog über Medien- & Blog-Themen zu beschweren, es gäbe zu viele Blogs über Medien & Blogs …“.

Viva-Moderatorin Collien Fernandes wehrte sich gegen den Vorwurf, magersüchtig zu sein, die SKL-Show mit Günther Jauch auf RTL wurde verboten, ein Fachjournalist im Bereich Kraftfahrzeuge wurde verhaftet und gleich drei Fernsehmoderatoren begleiteten den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama auf seiner Auslandsreise. Und in Bangkok soll ein beim Zirkus arbeitender Kleinwüchsiger von einem gähnenden Nilpferd versehentlich verschluckt worden sein.

Am meisten interessierte die medienlese.com-Leser diese Woche der Zuzug von Peter Praschl zur Vanity Fair. Meistgeklickt bei unserer morgendlichen Presseschau „6 vor 9“ wurde der Beitrag im Bildblog über einen von bild.de fast 1:1 abgeschriebene Artikel aus der Süddeutschen Zeitung.