Nordwest-Zeitung, Mathias Döpfner, Migazin

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Oops, they did it again“
(oldenburger-lokalteil.de, Redaktion)
Wie die „Nordwest-Zeitung“ über einen Angriff mit einem Messer in Westerstede berichtet: „Die von uns gepixelten Stellen nennen nacheinander den Straßennamen, die Hausnummer und das Alter des Opfers. Falls Sie nicht wissen, wie viele männliche Bewohner im genannten Alter dort wohnen, kein Problem – das lässt sich sicher herausfinden.“

2. „Die Packungsbeilage“
(sz-magazin.sueddeutsche.de, Roland Schulz)
Roland Schulz besucht Rolf Becker, den 92-jährigen Verleger der Apotheken Umschau: „Viele Verlage, die das Blatt früher belächelt haben, beneiden die Apotheken Umschau inzwischen um ihr Geschäftsmodell: Die Menschen, die sie lesen, bezahlen sie nicht. Die Menschen, die sie bezahlen, lesen sie nicht – sie verschenken sie nur.“

3. „Alternativlos, Folge 24“
(alternativlos.org, Audio, 83 Minuten)
Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Axel-Springer-Verlags, in einem hörenswerten Gespräch mit Frank Rieger und Felix von Leitner (Transkript): „Je mehr ein Verlag von wenigen Anzeigenkunden abhängt und je ungesunder er insgesamt ökonomisch ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese wenigen Anzeigenkunden Einfluss auf die Berichterstattung nehmen. Und man muss leider sagen, dass das an der einen oder anderen Stelle heute schon der Fall ist.“ Ab Minute 51 und 76 geht es um „Bild“.

4. „‚Alle Religionen, alle Regionen'“
(tagesspiegel.de, Karin Schädler)
Ekrem Senol erzählt, warum das ehrenamtlich geführte „Migazin“ gegründet wurde: „(…) viele unserer Autoren stellen fest, dass sie mit ihren Themen in den herkömmlichen Medien nicht durchkommen. Wenn doch, wird ihnen der Inhalt vorgegeben. Einige haben davon die Nase voll. Sie sagen: Wenn der Inhalt vorher feststeht, wird kein Autor gebraucht, sondern ein Roboter.“

5. „Post von Philip Roth“
(umblaetterer.de, Josik)
Schriftsteller Philip Roth versucht, in einem Leserbrief an „The Atlantic“ mit dem Gerücht aufzuräumen, er hätte vor 25 Jahren einen Nervenzusammenbruch („‚crack-up‘ in his mid-50s“) gehabt.

6. „Das kleine Troll-Handbuch“
(scienceblogs.de, Martin Bäker)
Martin Bäker gibt Ratschläge, wie man als Kommentator in Wissenschaftsblogs erfolgreich Reflexe auslöst.