Antiwählerfrühstück, Prinzessin, Euro

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Ankara: Syrien hat weiteres Flugzeug beschossen“
(tagesspiegel.de, Andrea Nüsse)
In Syrien habe sich eine „Art Medienkrieg zwischen staatlicher syrischer Propaganda und Leitmedien wie den arabischen Sendern ‚Al Dschasira‘ und ‚Al Arabija‘ etabliert“, schreibt Andrea Nüsse. „Am Anfang des Konfliktes wiesen Medien noch oft darauf hin, dass es schwer sei, objektive Nachrichten zu erhalten, weil keine ausländischen Reporter ins Land gelassen würden. Mittlerweile übernimmt die westliche Politik und Presse oft ohne Einschränkung die Darstellungen bewaffneter Kämpfer vor Ort und der ‚citizen reporter‘.“

2. „Ein bisschen Tratsch muss sein“
(sueddeutsche.de, Ekkehard Müller-Jentsch)
Vor dem Landgericht München stritten am Montag die Anwälte von Roberto Blanco, „Bunte“ und „Bild am Sonntag“ um die Berichterstattung zu einer Hochzeit und um einen zwischen Blanco und „Bunte“ geschlossenen Exklusivvertrag.

3. „Tausche Hirn gegen Verantwortung“
(fernsehkritik.tv, Fernsehkritiker)
Zur am 1. Juli stattfindenden Wahl eines Oberbürgermeisters in Halle lädt die MDR-Sendung „Querformat“ zu einem „Antiwählerfrühstück“ ein und offeriert ihren Zusehern „palettenweise belegte Brötchen und Kaffee“. „Diejenigen, die nicht wählen wollen, werden nur vorbei kommen, um sich ein kostenloses Frühstück abzuholen. Und schlimmer noch: Möglicherweise werden manche Bürger, die eigentlich zur Wahl entschlossen sind, nun durch die Aussicht auf Kaffee und Brötchen davon abgehalten.“

4. „Mehr Kitsch geht nicht“
(faz.net, Jonathan Schaake)
Die ZDF-Dokumentation „Endlich Prinzessin“ (zdf.de, Video, 44 Minuten) über Kate Middleton und Charlene Wittstock in der Kritik: „Der Film von Ulrike Grunewald und Annette Tewes bietet flaches Royaltainment, das auf jeglichen Blick hinter die Fassaden verzichtet.“

5. „Liebe Noch-Euro-Mitbürger!“
(ftd.de, Horst von Buttlar)
Horst von Buttlar macht sich Gedanken über die optische Gestaltung der Krise des Euro.

6. „Der Mann in unserer Garage“
(tagesanzeiger.ch, Michael Hermann)