Shitstorm, Simpsons, Filmsynchronisation

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Erklärungsnot: Minister Friedrich und die ‘Bild’“
(ndr.de, Video, 5:31 Minuten)
Aufgrund einer kleinen Anfrage der Partei „Die Linke“ musste das deutsche Innenministerium zugeben, dass seine Pressestelle „Bild“ vorab die Studie „Lebenswelten junger Muslime in Deutschland“ zukommen ließ (BILDblog berichtete). Diese Tatsache wurde zunächst abgestritten. In der Antwort auf die Anfrage heißt es: „Zur Vorbereitung eines Interviews (…) wurde der Redaktion vom Pressereferat des BMI ein Vorabexemplar übersandt, (…).“ Siehe dazu auch „‘Bild’ wurde Islam-Studie doch vorab zugesteckt“ (migazin.de).

2. „Versöhnen und spalten“
(taz.de, Felix Dachsel)
Das Verhältnis zwischen dem Axel-Springer-Verlag und Günter Wallraff betreffend fragt Felix Dachsel, ob es „Springer’sche Dialektik“ sei, „die eine Hand zur Versöhnung ausstrecken und mit der anderen den Stahl schmieden, mit dem der Feind zur Strecke gebracht wird“.

3. „Shit im Spiegel“
(bloghalde.de, Matthias Schumacher)
Matthias Schumacher ist enttäuscht vom von drei „Spiegel-Online“-Journalisten produzierten Artikel „Shitstorm, nein danke!“: „Statt ausführlicher Erfahrungsberichte, Frage und Gegenfrage, folgt eine Fotostrecke mit einigen verhaltenen Zeilen gestandener Politiker und Politikerchen. Große Bilder, kleiner Absatz.“

4. „Lieber nicht über Neonazis schreiben“
(zeit.de, Christian Bangel)
Christian Bangel thematisiert die Beziehung zwischen Lokalredakteuren und Rechtsextremen: „Lokalredakteure haben ein Problem, das andere nicht haben. Sie leben mit den Objekten ihrer Berichterstattung Tür an Tür. Es ist einfach, Angela Merkel wegen ihrer Europapolitik zu kritisieren. Viel komplizierter ist es, den Bürgermeister einer Kleinstadt anzugreifen, weil er zu wenig gegen den Rechtsextremismus tut.“

5. „The Simpsons Tells Fox to Eat Its Shorts“
(slate.com, Forrest Wickman, Videos, englisch)
Ausschnitte, in denen die auf Fox ausgestrahlten „Simpsons“ den eigenen Sender und Rupert Murdoch parodieren.

6. „Bebilderte Hörbücher: Die Unsitte der Filmsynchronisation in Deutschland“
(unique-online.de, David)
Filmsynchronisation ist nicht nur eine Möglichkeit der Zensur, es werden auch „differenzierte Dialoge systematisch stereotypisiert und sachliche Äußerungen emotionalisiert, romantisiert, verniedlicht oder gar ins Dämliche gezerrt“.

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.