Neue Attacken

Was bisher geschah:

1. Vor anderthalb Wochen berichtete „Bild“, Rennfahrer Ralf Schumacher investiere in eine Erotikfirma.

2. Stefan Raab verulkte Schumacher und dessen Frau Cora in seiner Show „TV Total“ daraufhin als „Porno-Ralle“ und „Hard-Cora“.

3. „Bild“ machte einen „Porno-Zoff“ draus und warf Raab „schlechte Scherze“ vor.

4. Einen Tag später druckte „Bild“ die Geschichte „Schöne Cora Schumacher: Meine Familie leidet unter Stefan Raab“ und berichtete, Cora gehe nur noch aus dem Haus, „wenn es wirklich sein muß“. Den Moderator beschuldigte das Blatt, das mit schlechten Scherzen selbst nichts am Hut hat, er denke „vor allem daran, die schlaffen Quoten seiner Show auf Kosten von Ralf und Cora wieder hochzukriegen„. Und war sicher: „Raab will unter der Gürtellinie weiterwursteln.“

Am gestrigen Abend nun witzelte Raab in seiner Sendung wieder über die Schumachers und verlas die schriftliche Abmahnung ihres Anwalts. Außerdem kündigte Raab an, den Erlös aus den „Porno-Ralle“-T-Shirts, die online verkauft werden, einem gemeinnützigen Verein zu spenden. Das findet Bild.T-Online nun allerdings nur ganz knapp kommentierungswürdig…

…und echauffiert sich stattdessen lieber völlig unvorbelastet über das „TV-Lästermaul Raab“ bzw. „die Giftspritze“, den „Läster-Nachschlag“, also die „Raab-Attacke“ mit den „bösen Beleidigungen“ und „Hohn, Spott, Häme!“, Raabs „spöttelnde“, „scheinheilige“ Art und seine „vor Sarkasmus triefende Stimme“, mit der die Schumachers wieder „übel verhöhnt“ wurden.

Den Beitrag kündigt Bild.T-Online übrigens mit „(…) neue Attacken im Porno-Zoff!“ an. Und meint damit Raab, natürlich.

Wen denn auch sonst?