Hitler

„Hitler“ macht sich hierzulande meistens ziemlich gut in einer Überschrift, das Wort „geheim“ auch, „UFO“ immer. Und „Bild“ hatte es am gestrigen Montag geschafft, alle drei Wörter in einer einzigen Schlagzeile unterzubringen und schrieb also:

„Historiker enthüllen: Hitlers geheime UFO-Pläne“

Und natürlich sind – um das vorweg zu sagen – die erwähnten UFOs keine Fortbewegungsmittel Außerirdischer, wie das Wort „UFO“ im alltäglichen Sprachgebrauch suggeriert, sondern bloß bombentragende, fürs Radar unsichtbaren, tragflächenlose „Flugkreisel“ mit Propeller an der Unterseite, Düsenantrieb und einem Cockpit mit Plexiglas-Kuppel, wie auch „Bild“ die Enthüllungen einer Doku des „renommierten TV-Senders ‘Discovery'“ zusammenfasste, auf welcher der komplette Artikel beruhte und die, wie „Bild“ nicht mal unerwähnt ließ, bloß „neue, größenwahnsinnige Details“ zu bieten hat.

Worin genau die neuen „Details“ bestehen, machte „Bild“ zwar in ihrer Berichterstattung nirgends deutlich. Aber egal, denn Tatsache ist: „Hitlers geheime UFO-Pläne“ waren damals, vor ungefähr 60 Jahren, fraglos geheim. Inzwischen sind sie es aber nicht mehr so. Und mehr dazu würde hier auch definitiv zu weit führen – oder noch weiter.

Tatsache ist aber außerdem, dass die Geschichten und Verschwörungstheorien rund um „Hitlers geheime UFO-Pläne“ insbesondere in der Neonazi-Szene verbreitet sind und werden, wie man, wenn man will, vielleicht am besten beim „Informationsdienst gegen Rechtsextremismus“* von Margret Chatwin nachlesen kann. Aber auch das führt hier vielleicht zu weit. Schließlich handelte es sich bei der „Bild“-Geschichte doch im Grunde nur um eine Art Programmhinweis (bei dem „Bild allerdings in ihrem Mitteilungsbedürfnis über die „bizarren Wunderwaffen“ völlig zu erwähnen vergaß, wann, wo oder wieso der „Discovery Channel“ die Doku zeigt/gezeigt hat/zeigen wird), oder? Außerdem ist „Bild“ ja heute bereits wieder bei ganz anderen Themen angelangt und berichtet lieber über:

„Hitlers irre Wunder-Waffen“

Mit Dank an Thomas H., Adrian J., Daniel. R., Henrik T., Denis M., Rainer M. und andere für die Hinweise.

Nachtrag, 13:23:
Okay, überall dort im Lande, wo die gestrige „Hitler“-Story sogar die Titelschlagzeile war, stand (anders als z.B. in der Berlin-Ausgabe) offenbar auch ein Hinweis, dass die Doku vom „Discovery Channel“ am 18.12. ausgestrahlt werde. Beim „Discovery Deutschland“ weiß man davon allerdings auf Nachfrage nichts. Auch im Programmablauf ist nichts dergleichen verzeichnet. Aber das muss ja noch nichts heißen…

Nachtrag, 15:37:
Zum Glück weiß ein „Bild“-Sprecher auf Nachfrage Genaueres: So ging die Berichterstattung in „Bild“ offenbar zurück auf eine Veröffentlichung im britischen „Daily Express“, der am 5.12. über die TV-Doku berichtete, die wiederum im britische Spartensender „Discovery Science“ am 18.12. um 20 Uhr (Ortszeit) ausgestrahlt werde – womit (nachdem bei Bild.de – Nachtrag, 8.12.2004 – nachträglich sogar der Hinweis „am 18. Dezember im TV“ hinzugefügt wurde) wenigstens das soweit geklärt ist.

*) inzwischen leider offline

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.