Bundespräsident, Georg Diez, Zwickau

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Zur Strecke gebracht“
(nzz.ch, Jürg Dedial)
Jürg Dedial hält den Fall Wulff für „ein unrühmliches Kapitel politischer und medialer Auseinandersetzung in Deutschland“. „Hinter dem fast täglichen Theater um neue ‚Enthüllungen‘, die man kaum mehr goutieren konnte, steckte nichts anderes als der Furor einer selbstgerechten Meute, die Blut geleckt hatte.“ Siehe dazu auch „Wulff oder Europa? Prioritäten der Massenmedien“ (berlinergazette.de, Krystian Woznicki), „Mediale Aufmerksamkeit bei politischen Affären“ (graphitti-blog.de, katja) und „Schafft den Bundespräsidenten ab!“ (verfassungsblog.de, Bernhard Wegener).

2. „‚Krone‘ fälscht Königin 2002 nach Innsbruck 2012“
(kobuk.at, Hans Kirchmeyr)
„Die Kronen ‚Zeitung‘ schneidet aus einer zehn (!) Jahre alten Aufnahme Königin Beatrix heraus, weil da Blick und Outfit gerade ‚passen‘, und montiert sie vor die Innsbrucker Uniklinik, scheinbar aktuell besorgt um ihren verunfallten Sohn.“

3. „Ich möchte die Stereotype aufbrechen“
(goethe.de, Christoph Brammertz)
Ein Interview mit Bloggerin Kübra Gümüsay von „Ein Fremdwörterbuch“: „Ist unsere Gesellschaft schon bereit, eine Frau mit Kopftuch im Fernsehen zu haben und sie nicht mit einem Wort über das Kopftuch sprechen zu lassen? Sobald ein Kopftuch da ist, hat man das Bedürfnis, es zu thematisieren. Ich hoffe, dass ich irgendwann im Fernsehen zum Beispiel über das Internet sprechen kann, ohne mein Kopftuch erwähnen zu müssen.“

4. „Wir wollen niemanden diskriminieren und vermuten, das ist den meisten Zwickauern klar“
(zwickauerseiten.blogspot.com)
Die „Zwickauer Seiten“ fragen bei der ARD nach, warum in den Nachrichten über die „Terrorzelle“ konsequent ein Bezug zur Stadt Zwickau hergestellt werde, der Begriff „NSU“ dagegen kaum vorkomme. Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD aktuell, antwortet.

5. „Offener Brief an die Spiegel-Chefredaktion zu Kracht“
(kiwi-verlag.de)
17 Autoren protestieren bei der „Spiegel“-Chefredaktion: „Mit dem Spiegel-Artikel ‚Die Methode Kracht‘ hat der Literaturkritiker Georg Diez für uns die Grenzen zwischen Kritik und Denunziation überschritten.“ Siehe dazu auch „Die Methode Diez“ (welt.de, Cornelius Tittel).

6. „Peinlicher Fernsehbeitrag vor Gericht“
(sueddeutsche.de, Ekkehard Müller-Jentsch)
Die Produktionsfirma der RTL2-Sendung „Exklusiv – die Reportage“ sichert einem im Swingerclub gefilmten Paar Verpixelung zu, doch das Versprechen wurde „einfach vergessen“. Die 15-jährige Tochter sieht die Sendung später per Zufall online und erkennt ihre Eltern.