Bettwäsche, Nasenring, Wendi

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Auf dem Niveau von Bettwäsche“
(taz.de, Matthias Dell)
Noch bevor es überhaupt gesendet worden war, gehörte das Interview von ARD und ZDF mit Christian Wulff schon einer Vergangenheit an, die Kommentatoren aus Medien und Politik durch Einordnung bereits bewältigt hatten, stellt Matthias Dell fest.

2. „Die Wulffolyse“
(wahrheitueberwahrheit.blogspot.com)
Eine Zusammenstellung verschiedener Analysen zum Wulff-Interview.

3. „Schaf im Wulffpelz“
(heise.de/tp/blogs, Rüdiger Suchsland)
Sind die Medien Kontrollinstanz oder selbst Getriebene? „Jedenfalls bleibt festzustellen: Auf dem vorläufigen Höhepunkt der europäischen Staatsschuldenkrise ist das ganze Land damit beschäftigt, die Amigo-Affaire eines real recht machtlosen Durchschnittspolitikers aufzuklären. Sämtliche Medien von Links bis Rechts lassen sich vom über Bande spielenden Springer-Verlag am Nasenring durch die Arena ziehen, lassen sich von der Guttenberg-Fanpostille mit immer neuen Fakten füttern, die punktgenau über Wochen in Tagesrationen verabreicht werden.“

4. „Wenn man keine Einigung findet, geht es vor Gericht“
(20zwoelf.de, Lennart Wermke)
Auf 20zwoelf.de, einer Publikation der Axel-Springer-Akademie, sprechen „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und Medienanwalt Christian Schertz über Persönlichkeitsrecht, Pressefreiheit und Inszenierungen.

5. „Wieso die Tech-Berichterstattung sorgfältiger werden muss“
(netzwertig.com, Martin Weigert)
Martin Weigert kritisiert einen Eintrag im „Digitalblog“ auf Sueddeutsche.de – Autor Dirk von Gehlen antwortet in den Kommentaren.

6. „How Twitter Verified the Fake Wendi Over the Real Wendi“
(allthingsd.com, Kara Swisher, englisch)
„Mistakenly, Twitter apparently thought that the correct account was the one with the underscore and not the one with no space at all.“