Geringverdiener, Schülerzeitung, Uwe Knüpfer

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Lebenserwartung von Geringverdienern steigt“
(demografie-blog.de)
Viele Medien verbreiten Inhalte aus einer Pressemitteilung von „Die Linke“: „Nicht nur die Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE, die diese Nachricht in die Welt gesetzt hat, sondern auch die Journalisten übersehen dabei, dass sie die Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV), mit denen sie argumentieren, völlig falsch interpretieren. Offenbar versteht niemand, was er da überhaupt schreibt oder sendet.“

2. „Die Presse ist krank – Es lebe die Presse!“
(vorwaerts.de, Uwe Knüpfer)
Uwe Knüpfer plädiert für eine Bundesstiftung Freie Presse. „Wenn ernsthafter Journalismus nur noch schrumpfende Teilöffentlichkeiten erreicht, wird der mündige Bürger immer seltener. Häufiger tritt auf: der schnell erregte Wutbürger. Der Ansehensverlust des Journalisten korrespondiert mit wachsender Parteien- und Demokratieverdrossenheit.“

3. „Wachsam nach allen Seiten“
(taz.de, Simone Schmollack)
Jürgen Reents hält die Zeitung „Neues Deutschland“, deren Chefredakteur er ist, nicht für linksextremistisch. „Wir sind nicht linksextremistisch. Es sei denn, Kapitalismus- und Gesellschaftskritik werden schon als Linksextremismus gewertet.“

4. „Auf Distanz zu sich selbst“
(tagesspiegel.de)
Die Suche nach Akten zur Abhöraktion von 1976 („Bild“ Köln / Günter Wallraff) im Axel Springer Verlag ist vorerst erfolglos. Mathias Döpfner: „Dass wir nichts finden, ist enttäuschend und legt den Verdacht nahe, dass es von Verlagsseite etwas zu verheimlichen gab.“

5. „Pressefreiheit: Zwölfjähriger klagt für Zeitung“
(ndr.de, Video, 5:06 Minuten)
Unterhaltsamer Beitrag zur vor Gericht erzwungenen Vielfalt von Schülerzeitungen am Ignaz-Kögler-Gymnasium in Landsberg. Letzteres weist darauf hin, dass es im Konflikt zu keiner Zeit um die Inhalte der Schülerzeitungen ging. „Unberührt von dem Beschluss des Verwaltungsgerichts bleiben weiter die pädagogischen Bedenken gegen zwei Schülerzeitungen am Ignaz-Kögler-Gymnasium.“

6. „Didn’t win the lottery, doesn’t work there, no turkey dinner, not buying a new car“
(regrettheerror.com, Craig Silverman, englisch)