Lobbys, Minilöhne, Fördermittel

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „taz geht mit schlechtem Beispiel voran“
(blogs.taz.de/hausblog)
Vier taz-Redakteure schreiben auf, wo sie nach eigener Meinung „zu unbedarft oder unkritisch mit lobbygesteuerten Informationen“ umgegangen sind.

2. „Wes Brot ich ess …“
(fastvoice.net, Wolfgang Messer)
Wolfgang Messer geht auf die taz-Aktion ein. Er glaubt, es wäre, „quer über den gesamten Journalismus“, erheblich weniger zeitaufwendig, „nur über die Fälle zu berichten, bei denen absolut keine Korruption im Spiel war, weil sie nämlich die verschwindend kleine Minderheit darstellen.“

3. „8 Gründe, warum die Macher von ‚Schwiegertochter gesucht‘ in die Hölle kommen“
(faz-community.faz.net/blogs, Peer Schader)

4. „Die Lücke, die der Teufel ließ“
(katrinschuster.de)
„Spiegel Online“ listet Branchen auf, die Minilöhne zahlen. Katrin Schuster vermisst eine.

5. „Im Sumpf der Subventionen“
(arte.tv, Video, 51:37 Minuten)
Wo kommen die Fördermittel der Europäischen Union an? Ein Film von Pierre-Emmanuel Luneau-Daurignac mit Skipisten auf Bornholm, „Butter“ in Frankreich, Autobahnen in Süditalien und Günter Verheugen. Siehe dazu auch „Europe’s Hidden Billions“ (thebureauinvestigates.com) und die Suchmaschine ft.com/eufunds.

6. „Post an Wagner: TV-Serie Borgia“
(paramantus.net)
Die „TV-Serie Borgia“ antwortet auf einen Brief von Franz Josef Wagner: „Und was haben Sie, lieber Herr Wagner, überhaupt gegen die Sünden der Päpste? Verstört Sie vermutlich die Parallele zu aktuellen Skandalen, die Sie als Papst-Fan nicht wahrhaben wollen?“