Bild.de macht aus Doppelmord „Unterhaltung“

Der 29-jährige Skylar Deleon hat es heute auf die Startseite von Bild.de und im Ressort „Unterhaltung“ sogar recht weit nach oben geschafft.

Und dass es daran liegt, dass am gestrigen Dienstag im kalifornischen Santa Ana der Prozess gegen den seit 2005 in Untersuchungshaft sitzenden, mutmaßlichen Doppelmörder begonnen hat, ist eher unwahrscheinlich. Nein, seinen prominenten Platz zwischen Halle Berry und den Effenbergs verdankt er auf Bild.de offensichtlich seinem Ruhm als „TV-Star“, denn:

Als Power Ranger begeisterte Skylar Deleon Millionen
Ja, Bild.de weiß es sogar noch genauer:

Skylar Deleon (29) wurde als Superheld in der TV-Serie „Power Rangers“ weltweit bekannt. (…) Mit 14 Jahren schafft der Amerikaner den Durchbruch, bekommt bei den „Power Rangers“ (läuft in Deutschland bei „SuperRTL“) die Rolle des pinken „Roger“. Sechs Jahre später ist der Traum aber schon wieder vorbei.

Dabei hätte der ahnungslose zuständige Unterhaltungstexteschreiber bei Bild.de doch spätestens, als er „d i e   R o l l e   d e s   p i n k e n   ‚R o g e r'“ tippte, stutzig werden müssen. Einen pinkfarbenen „Power Ranger“ names „Roger“ gibt es nämlich gar nicht. Und keinen „TV-Star“. Oder, um es mit der Nachrichtenagentur AP zu sagen:

A listing for Deleon on the Internet Movie Database Web site says he appeared in one 1994 episode of the „Mighty Morphin Power Rangers“ TV show. He is not listed in the program’s regular cast.
(Sprich: Laut Internet Movie Database hatte Deleon 1994 in einer Episode der „Power Rangers“ einen Gastauftritt [als Roger], taucht aber in der Stammbesetzung der TV-Serie nicht auf.)

Bleibt also bloß die Frage, ob Bild.de sich die schlagzeilenträchtige Mär vom „TV-Star“ selbst ausgedacht – oder einfach bei den Kollegen von Express.de* abgeguckt und lustig weitergedichtet hat.

Mit Dank an Stefan H. für den Hinweis.

*) Nachtrag, 22.30 Uhr: Möglich, aber nicht weniger traurig, dass man bei Bild.de die falschen „Power Ranger“-Infos auf der Suche nach Content heute nachmittag aus der „Bild“-Schwester „B.Z.“ abgeschrieben hat. Die nannte nämlich Deleon in ihrer aktuellen Ausgabe auch schon „den pinken Power-Ranger“. Ach ja: Der „Pink Ranger“ war übrigens weiblich.