Trolle, Thomas Knüwer, Bleisatz

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Vom Elend der Nutzerkommentare“
(sueddeutsche.de, Leo Lagercrantz)
Leo Lagercrantz berichtet, wie ihn die Auseinandersetzung mit Leserkommentaren dazu gebracht hat, den Job aufzugeben: „Eines gibt es, was alle Trolle gemein haben: Sie geben nicht auf. Der durchschnittliche Troll liefert zehnmal so viel Textmenge wie ein gewöhnlicher Journalist. Und die Qualität seiner Arbeit ist, trotz allen Gerüchten, oft nicht schlechter als die eines etablierten Journalisten.“

2. „Fundiertes Wissen statt Baggerberichte“
(faz.net, Lisa Becker)
Technische Themen werden in Deutschland entweder mit Angst oder mit unkritischer Begeisterung aufgenommen, schreibt Lisa Becker.

3. „Wired – ein Anlass für olle Kamellen“
(nikolaus-roettger.de)
Nikolaus Roettger, Chefredakteur von „Business Punk“, wendet sich gegen einen vor rund zwei Jahren erschienenen Text von Thomas Knüwer, in dem er das damals neu herausgekommene Magazin in „ungerechtfertigter Weise der Lüge“ bezichtigte.

4. „Was sich über die Bild-Zeitung in Bleisatz sagen läßt“
(blog.druckerey.de, Martin Z. Schröder)
„Aus dem Buch ‚Der Krapfen auf dem Sims‘ von Max Goldt überließ mir der Autor einen Text für eine Karte, die in den letzten Tagen gesetzt und gedruckt wurde.“

6. „Akte 37/11: Kaputtgeschrieben auf BILD.de“
(mediensalat.info, Ralf Marder)

Nachtrag, 24. September: Ursprünglich hatten wir an Nummer 5 einen Artikel der „Jungen Freiheit“ verlinkt. Obwohl der Text selbst nicht zu beanstanden war, haben wir uns nach längerer Überlegung entschieden, dass wir ein Medium wie die „Junge Freiheit“ grundsätzlich nicht verlinken wollen, und den Link entfernt.

Lukas Heinser