Autojournalismus, WAP, Boris Rhein

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Gelenkte Berichte – Autokonzerne und Journalisten“
(ndr.de, Video, 5:57 Minuten)
Wie sich Autojournalisten von BMW neue Produkte vorführen lassen: „Kritisches findet sich in den Artikeln der Journalisten nach der Veranstaltung wenig. Bezahlte Reise oder nicht – nicht immer wird das klar.“

2. „Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel: Warum beleidigen Sie Menschen, die ein Grundrecht wahrnehmen?“
(pushthebutton.de, Hardy Prothmann)
„Qualitätsjournalismus lässt sich durch Blogger und Leserreporter nicht ersetzen, sondern nur ergänzen“, sagte Angela Merkel gemäß bundesregierung.de in einer Rede am BDZV-Kongress. Etwas anders („Qualität lässt sich durch Blogger nicht ersetzen“) wird sie von ftd.de zitiert, was Hardy Prothmann zu einer Gegenrede veranlasst.

3. „Waperlapapp – der Gratis-Humbug des SF“
(20min.ch, Oliver Wietlisbach)
Als Alternative zu kostenpflichten Rufnummern bei Gewinnspielen bietet das Schweizer Fernsehen die „Uralttechnologie“ WAP an. „Eine Farce. Die Teilnehmer werden so zum kostenpflichtigen Anruf verleitet.“

4. „Als die Bild mir eine Mail schrieb“
(grafsusanne.de)
Susanne Graf von der Berliner Piratenpartei schreibt an einen Chefreporter von Bild.de: „ich bin nicht bereit, der Bild ein Interview zu geben. Das wendet sich nicht gegen Sie persönlich sondern gegen Ihren Arbeitgeber.“

5. „Huren gegen Höllenengel“
(sueddeutsche.de, Marc Widmann)
CDU-Politiker Boris Rhein, ein „Bild“-Reporter und die Hells Angels. „Am Ende kann man dem Minister allenfalls vorhalten, dass er es mit der Lektüre der Bild-Zeitung übertrieben hat.“

6. „Ilse Aigner twittert (nicht)“
(netzpolitik.org, markus)