9/11, Yvonne, Photoshop

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Leitmedien und die Gegenöffentlichkeit des 11. Septembers“
(heise.de/tp, Marcus Klöckner)
In einem ausführlichen Beitrag stellt Marcus Klöckner den Umgang von Leitmedien wie „Spiegel“, „Zeit“ oder „Süddeutsche Zeitung“ mit 9/11 in Frage. Zweifler seien vorschnell diffamiert und psychiatrisiert worden. „Stattdessen konnte ein Journalismus beobachtet werden, der Wissen durch Glauben ersetzte und die scheinbar unerschütterliche Überzeugung der eigenen politischen Weltsicht an die Stelle des Prüfens und Hinterfragens treten ließ.“

2. „Wie wird man eigentlich ‚Journalist‘?“
(print-wuergt.de, Michalis Pantelouris)
„Bild“-Kritiker werden in einer Bildergalerie als „Experten“ in Anführungszeichen dargestellt. „Es handelt sich nach Ansicht von Bild bei Menschen wie dem Wirtschaftsminister Thüringens, Roland Koch und Sigmar Gabriel nicht um Experten, sondern nur um so genannte.“

3. „Wenn Schlagzeilen in die Irre führen“
(nachtwach.blog.sf.tv, Franziska von Grünigen)
Die Produzentin der Call-In-Ratgebersendung „Nachtwach“ antwortet auf den „Blick“-Titel „SF bezahlt Psycho-Doc für Talkerin“: „Die Geschichten, die die Redaktoren am Telefon, ich als Produzentin und Barbara Bürer direkt in der Sendung zu hören bekommen, wühlen bisweilen auf, irritieren, machen nachdenklich. Eine sorgfältige Vor- und Nachbereitung ist für uns daher oberstes Gebot.“

4. „Pleiten, Pech und Pannen: Unsere größten Flops“
(dwdl.de, Thomas Lückerath)
„DWDL“ erinnert sich zum zehnjährigen Jubiläum an die größten Flops und die bittersten Falschmeldungen.

5. „The head of photography on… picture manipulation and trust in news imagery“
(guardian.co.uk, Roger Tooth, englisch)
„Our rule about the use of Photoshop and other picture-manipulating software is that cropping and toning – basically anything that might have been done in a darkroom – is OK, but the moving of pixels or ‚cutting and pasting‘ is forbidden.“

6. „Yvonne – die arme Werbe-Kuh“
(rp-online.de, Dieter Dormann)
Hätte die Kuh Yvonne, das diesjährige Sommertier der Medien, nicht schon viel früher eingefangen werden können? Bernhard Rüb von der Landwirtschaftskammer Rheinland: „Die vom Gut Aiderbichl haben viel PR für sich gemacht, anstatt das Problem zu lösen.“