Wat dem einen sin Uhl

Was unterscheidet eigentlich „Die Welt“ von „Welt kompakt“? Der „axel springer mediapilot“ erklärt es so:

DIE WELT ist die nationale Qualitätszeitung für traditionelle Eliten, die sich Herausforderungen stellen. WELT KOMPAKT im modernen Tabloidformat ist die Zeitung für die Entscheidungsträger der modernen Generation.

Doch wie kann die Junior-Ausgabe eine andere Zielgruppe ansprechen, wenn sie die wesentlichen Inhalte doch nur von der älteren Schwester übernimmt? Nun — ganz einfach. Heute zum Beispiel haben beide Blätter die selbe Geschichte über Wikileaks-Gründer Julian Assange auf den Titel gehoben. Mit einem kleinen Unterschied.

„Die Welt“ titelt für die „traditionellen Eliten“ so:

Ende eines Egomanen

„Welt kompakt“ hingegen charakterisiert Assange für die „moderne Generation“ ganz anders:

Der Untergang eines Visionärs