No no no

Die „Abendzeitung“ berichtet heute von „neuem Wirbel um den Tod von Amy Winehouse“: Ein „Drogenkumpel“ will mit Amy Winehouse am Abend vor ihrem Tod noch gemeinsam Drogen gekauft haben. Wie glaubhaft die Aussagen eines Drogenabhängigen im „Daily Mirror“ sind, überprüft gerade die Londoner Polizei. Auch, dass die „Abendzeitung“ den Namen des Mannes falsch schreibt, soll uns hier nicht interessieren.

Denn …

Illustriert ist der Artikel mit diesem Bild:

Das Bild geistert seit längerem durchs Internet und erfreut sich vor allem nach Winehouses (immer noch ungeklärtem) Tod großer Beliebtheit.

Nur: Es ist eine Fotomontage. Sie basiert auf dem Foto einer blonden jungen Frau mit Bong und auch wenn sich jemand die Mühe gemacht hat, Amy Winehouses zahlreiche Tätowierungen in das Bild einzuarbeiten, sieht man bei großer Auflösung doch, dass das Bild ein Fake ist:

Mit Dank an Julian H.

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.