Bild  

Über 9,3 Brücken musst Du gehen

Am Mittwoch haben sie bei „Bild“ den Goldrausch ausgerufen:

Die Ersten schürfen schon in unseren Flüssen! Wo finde ich in Deutschland noch Gold?

Die naheliegende Erklärung dafür lieferte die Zeitung natürlich gleich mit:

Hintergrund: Die Angst vor der Euro-Schuldenkrise und der Wettlauf gegen die Zahlungsunfähigkeit der Vereinigten Staaten treibt immer mehr Anleger zu dem krisensicheren Edelmetall.

Gestern legte „Bild“ dann nach und berichtete von ersten Erfolgen:

Mehrere winzige Krümel bleiben hängen. Schade strahlt, sagt: „Und das gleich beim ersten Versuch!“ 1,5 Miligramm hat er gefunden: 32 Karat (92 bis 96 Prozent Goldgehalt), Schade: „Das sind Goldflitterchen.“ Wert: 4 Cent.

Nun hat Karat eine 24er-Teilung, das heißt, Gold von 24 Karat gilt als (nahezu) reines Gold oder „Feingold“. Gold von 32 Karat wäre also 133-prozentiges Gold.

Mit Dank an Roland W.