Unter uns Pastorentöchtern

Am 23. September, so viel ist offenbar jetzt schon klar, wird sich im Erfurter Augustinerkloster ein „historisch bedeutsames Treffen“ ereignen: Papst Benedikt XVI. wird sich mit Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) treffen. Dieser Termin wird nun „um eine weitere Facette bereichert“, wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet: Auch die Kanzlerin wird an dem ökumenischen Wortgottesdienst teilnehmen.

Der Gottesdienst am 23. September soll die Gespräche würdevoll abrunden. Damit wohnen diesem Ereignis ganz im Sinne der Ökumene mit Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) eine protestantische und mit Angela Merkel eine katholische Pfarrerstochter aus Ostdeutschland bei.

Sagen wir mal so: Wenn Frau Merkel tatsächlich eine katholische Pfarrerstochter wäre, wäre dieser Umstand vermutlich um einiges bekannter. Tatsächlich ist Merkels Vater Horst Kasner evangelischer Theologe.

Nachtrag, 15.49 Uhr: Die „Thüringer Allgemeine“ hat ihren Fehler online korrigiert und weist auch darauf hin:

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Textes war von einer „katholischen Pfarrerstochter Angela Merkel “ die Rede. Richtig ist jedoch, dass Angela Merkels Vater evangelischer Pfarrer war. Wir bedauern den Fehler und haben ihn korrigiert.