Die verkeerde Antwoord

Leon Botha ist tot, damit wollen wir beginnen. Der südafrikanische Hip-Hop-Musiker Musiker und DJ starb am Sonntag an den Folgen von Progerie, die seinen Körper schneller altern ließ, einen Tag nach seinem 26. Geburtstag.

Doch wer war dieser Leon Botha? Bild.de ist sich sicher, die Antwort zu kennen:

Leon Botha von "Die Antwoord" litt an Progerie: Hip-Hop-Star mit 26 Jahren gestorben. Leon Botha ist tot. Er war Mitglied der südafrikanischen Band "Die Antwoord". Das Foto stammt aus dem Videoclip...

Im ersten Absatz erklärt Bild.de:

Der südafrikanische Hip-Hop-Star Leon Botha ist tot. Das Mitglied der Band „Die Antwoord“ starb am Sonntag mit 26 Jahren. Botha litt an Progerie, einer Krankheit, die das Altern des Körpers beschleunigt.

Nur: Botha war gar nicht Mitglied bei Die Antwoord.

Die südafrikanische „Mail & Guardian“ schreibt:

Botha erlangte Aufmerksamkeit als der DJ, der die Konzerte für Die Antwoord eröffnete und anschließend in einem ihrer Videos auftrat, das sie zu internationalem Ruhm brachte, Enter the Ninja.

(Übersetzung von uns)

Auch andere Medien betonen, dass Botha lediglich mit Die Antwoord zusammengearbeitet habe.

Theoretisch hätte das sogar der Bild.de-Mitarbeiter wissen können, der den kurzen Nachruf auf Botha geschrieben hat: Er verlinkt auf einen Bild.de-Artikel über südafrikanische Musiker von letztem Jahr.

Darin heißt es über Die Antwoord:

Ganz anders verarbeitet Die Antwoord („Enter The Ninja) die vielseitige Kultur Südafrikas: Über einem wilden Mix aus HipHop und Electro rappt Frontmann Watkin Tudor Jones unter dem Pseudonym Ninja in seinen provokanten Tracks über Sex und Drogen. Unterstützt wird er laut „F.A.Z.“ von seiner singenden Ehefrau Yo-Landi Vi$$er sowie von Justin DeNobrega (als DJ Hi-Tek). Die Musikwelt rätselt über das mysteriöse Projekt: Eine Satire oder ernst gemeint?

Mit Dank an Robert W.