Theater, Panorama, Überwachung

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Mediale Vorverurteilung“
(dradio.de, Brigitte Baetz)
Vor der erstinstanzlichen Urteilsverkündung im Prozess gegen Jörg Kachelmann stellt Brigitte Baetz fest: „Die Medien übernehmen immer mehr die Rolle eines modernen Prangers. Der Grundsatz, dass jeder zunächst als unschuldig zu gelten hat, scheint in der Berichterstattung immer öfter in den Hintergrund zu rücken.“ Berichte in der NZZ und der FAZ stellen Vergleiche zum Theater an.

2. „Ex-‚Handelsblatt Online‘-Chefredakteur räumt Plagiate ein“
(sueddeutsche.de, Marc Felix Serrao)
Sven Scheffler, bisheriger Chefredakteur von handelsblatt.de, hat „mitunter ganze Absätze kopiert“. „Warum er abgeschrieben habe, wisse er beim besten Willen nicht mehr: ‚Das war ein Riesenfehler. Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte.‘ Er wisse nur, dass er an dem Tag unter enormem Zeitdruck gestanden habe.“

3. „Mal ehrlich, ‚Frankfurter Allgemeine Zeitung‘!“
(titanic-magazin.de)
Die Titanic entdeckt eine Bildbeschriftung auf faz.net, die so auch in der Wikipedia zu finden ist. „Die Texte zum zweiten, dritten und vierten Foto der Klickstrecke stehen ja – genau so bei Wikipedia! Bis auf einige kosmetische Änderungen sogar wortwörtlich!“

4. „Tabloid complains about ‚perving‘ over Pippa“
(tabloid-watch.blogspot.com, MacGuffin, englisch)
Die Zeile „Sick Germans target royal sister“ auf der Titelseite von „Daily Star Sunday“ – und was „Bild“ damit zu tun hat.

5. 50 Jahre Panorama
(daserste.ndr.de/panorama)
Die ARD-Sendung „Panorama“ macht zum 50. Geburtstag Sendungen im Archiv zugänglich. Zu sehen sind nun Berichte wie „Klauen, lügen, schikanieren – Boulevardreporter auf Bilderjagd“ (1997), „Piep, peep und Provokation – Wie Kultstars gemacht werden“ (1998) oder „Blablabla vom Boulevard – Bild-Kampagne diffamiert Politiker und Parlamente“ (2003).

6. „Die Anti-Terror-Lüge“
(gutjahr.biz, Richard Gutjahr)
Richard Gutjahr prüft die Anlässe für Telekommunikationsüberwachung 2009.