Die nackte Wahrheit

Sila Sahin (25) schmückt den aktuellen „Playboy“-Titel. Sie ist die erste Türkin, die sich für das Männermagazin ausgezogen hat – aber nicht der erste Soap-Star.

Soweit, so falsch, Bild.de. Denn Sila Sahin ist nicht die erste Türkin im „Playboy“, sondern auf dem „Playboy“, wie „Bild“ gestern noch richtig formulierte.

Unbekleidet in der Zeitschrift abgebildet waren zum Beispiel schon die türkischstämmigen Vivien Cetin (Miss Mai 2010) und Öznur Asrav (Miss April 2008). Letztere war die erste türkischstämmige Frau, die als Playmate firmierte, aber auch nicht die erste, die überhaupt im deutschen „Playboy“ zu sehen war. Dieser Titel gebührt womöglich der Schauspielerin Lale Karci, die im März 1998 im Heft war — so ganz genau wissen das die Leute beim „Playboy“ selbst nicht mehr.

Sila Sahin ist demnach nicht „die erste Türkin im ‚Playboy'“ („RP Online“, „B.Z.“) oder „die erste Deutschtürkin […], die für das Herrenmagazin die Hüllen fallen ließ“ („Focus Online“).

Mit Dank an Erkan A.

Nachtrag, 15. April: Unser Leser Martin hat im „Playboy“ vom Januar 1987 eine Fotostrecke mit der Türkin Hülya Ejder entdeckt, die damit – bis zum Beweis des Gegenteils – die erste Türkin im Heft gewesen sein könnte.

Außerdem geht es hier natürlich ausschließlich um die deutsche Ausgabe des „Playboy“. Auf der türkischen Ausgabe, die zwischen 1986 und 1995 erschien, dürfte schon sehr viel früher eine Türkin abgebildet gewesen sein, wie unser Leser Thomas W. ganz richtig anmerkt.