Bundesligakonferenz, Zwillen, Kosmonauten

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Unwahr: Erfolgsberichte über Job-Vermittler“
(ndr.de, Video, 5:25 Minuten)
Hintergründe zur „Bild“-Schlagzeile „Rekord! 1 Mio Hartz-IV-Empfänger in Jobs vermittelt“: „Unter dem Strich gibt es nur rund 60.000 Hartz-IV-Empfänger weniger.“

2. „Tor in Fukushima!“
(faz.net, Marcus Jauer)
Marcus Jauer rekapituliert die in deutschen Medien vorrangig behandelten Ereignisse der vergangenen vier Wochen: „Mal sind sie Teil irgendeines Aufstiegs, mal eines Falls, entweder geht es für jemanden nach oben oder nach unten. Auf die Richtung kommt es dabei weniger an, solange nur Bewegung ist, und ist einmal keine Bewegung, wird auf ein anderes Thema umgeschaltet. Der Mechanismus dafür ist nicht neu, und unjournalistisch ist er auch nicht. Er lässt sich jeden Samstagnachmittag im Radio verfolgen, bei der Bundesligakonferenz.“

3. „Die BILD, die Zwille und der festgenommene Lufthansa-Pilot als Waffenschmuggler“
(niedblog.de)
Das Niedblog befasst sich mit einer Story über den Import von „zwei tödlichen Präzisionsschleudern“, gemäß „Bild“ ein „unfassbarer Sicherheitsskandal“.

4. „Wedding-Sause auf Kosten des Gebührenzahlers“
(carta.info, Robin Meyer-Lucht)
Zur „Förderung der Medienkompetenz“ organisiert die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen einen Empfang anlässlich der Hochzeit des britischen Prinzen: „Die Landesmedienanstalt gibt also nicht nur 11.500 Euro aus Gebührenmitteln für einen Empfang mit fragwürdigem Wert für die Medienkompetenz von Diplomaten aus – sie setzt durch Sponsoring von Unternehmen aus ihrem Regulierungsfeld zusätzlich auch ihre Unabhängigkeit aufs Spiel.“

5. „Soviet Space Propaganda: Doctored Cosmonaut Photos“
(wired.com, James Oberg, englisch)
Bearbeitete Fotos von russischen Kosmonauten: „The photo-doctoring was discovered because Soviet news managers lost track of which versions of photos had already been published, and re-released them after alteration.“

6. „Was Journalisten anrichten“
(zeit.de, Video, 2:29 Minuten)
Die neue Ausgabe der „Zeit“ befasst sich mit den Auswirkungen der Tätigkeiten von Journalisten. Chefredakteur Giovanni di Lorenzo: „In der Selbstkritik sind wir allerdings nicht ganz so stark wie in der Kritik, im Kritik ausüben.“

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.