Markenticktatuhr

"Großer Uhrenvergleich in Genf: Diese Promis ticken richtig"In Genf ist gerade Uhrenmesse. Und „Bild“ ist in Person von „BILD-Chefreporterin“ Annette Pawlu mit dabei. Kein Wunder, da sind ja auch die ganzen Prominenten und halten zum Beispiel ihre Uhren in die Kameras: Zinedine Zidane, Boris Becker, Oliver Bierhoff, Kevin Spacey, Jean Reno, Sebastian Koch oder Johann Lafer.

Uhrenhersteller sind natürlich auch vor Ort. Die „16 nobelsten Uhrenmarken der Welt“, stand gestern (siehe Ausriss) in „Bild“ – und dass der Fußballer Zinedine Zidane sich eine Uhr „bei IWC“, einem Schaffhausener Uhrmacher, aussuchte. Heute erfahren wir, dass IWC „schon wieder“ eine Party geschmissen hat.

"Hitzfeld (schmunzelt): „Ich werde mir eine schöne Uhr von IWC bestellen. Ich habe sie mir schon ausgesucht...“"Apropos IWC. „Meistertrainer“ Ottmar Hitzfeld erzählte bereits vorgestern im „Bild“-Sportteil, dass er sich „eine schöne Uhr von IWC bestellen“ werde: „Ich habe sie mir schon ausgesucht…“.

Ob sich Boris Becker, Oliver Bierhoff, Kevin Spacey, Jean Reno, Sebastian Koch oder Johann Lafer auch eine IWC aussuchen würden, steht nicht in „Bild“. Aber Boris Becker und Oliver Bierhoff sind „Botschafter“ für IWC, ebenso wie Zinedine Zidane und Ottmar Hitzfeld „Botschafter“ für IWC sind. Kevin Spacey hat schon auf der Uhrenmesse im vergangenen Jahr für IWC geworben. Schon damals wurde auch Jean Reno mit einer IWC gesichtet. Dass Sebastian Koch eine „schwarze IWC-Flieger-Uhr“ trägt, berichtete Norbert Körzdörfer im Dezember 2007. Johann Lafer trägt Berichten von Uhrliebhabern zufolge öfter eine „Keramik Doppelchrono von IWC“. Und alle diese IWC-Promis tauchten im Zusammenhang mit IWC in den letzten drei „Bild“-Ausgaben auf.

Wie das Schweizerische Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ kürzlich schrieb, werben IWC-„Botschafter“ für ihren Werbepartner übrigens „diskret und ohne Testimonials“.

Bleibt die Frage, welche eigentlich die anderen 15 „nobelsten Uhrenmarken der Welt“ sind, die in Genf ausstellen. Darüber erfährt man nämlich gar nichts in „Bild“. Aber wahrscheinlich haben die keine so gerissene Werbestrategie schmeißen die einfach nicht so gute Partys.

Mit Dank an Christian H. für den sachdienlichen Hinweis.