Holofernes, Spiegel, Guttenberg

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „BILD-Zeitung wirbt mit Holofernes-Absage“
(blogs.taz.de/hausblog, Sebastian Heiser)
Im Hausblog erklärt Sebastian Heiser, warum die „taz“ eine ganzseitige Anzeige von „Bild“ veröffentlicht: „Weil die BILD-Zeitung uns dafür bezahlt. Laut unserer Anzeigenpreisliste kostet eine ganzseitige, vierfarbige Anzeige unter der Woche 12.555 Euro. Das sind schon ein paar Monatsgehälter für einen taz-Mitarbeiter. Daher drucken wir auch Anzeigen von Atomkraftunternehmen wie Vattenfall oder von Ölkonzernen wie BP.“ Das Interview mit Judith Holofernes führte Josef Winkler.

2. „Kampagnenjournalismus“
(coffeeandtv.de, Lukas Heinser)
Lukas Heinser macht sich Gedanken zur Absage von Judith Holofernes: „Ein Vorwurf, der immer mal wieder aufkam, lautete, mit ihrer Antwort hätten Wir Sind Helden ‚Bild‘ nur noch mehr Aufmerksamkeit verschafft. Mit der gleichen Logik könnte man Greenpeace vorwerfen, indirekte PR für BP zu machen. Das alte Mantra ‚Any PR is good PR‘ steht im Raum, das ich für ziemlichen Unfug halte. Fragen Sie mal Jörg Kachelmann, welche Auswirkungen die ständige Erwähnung seines Namens in den Medien während der letzten elf Monate auf dessen Karriere und Leben gehabt haben!“

3. „Neu bei Bildblog: Der Spiegel“
(blog-cj.de, Christian Jakubetz)
Christian Jakubetz hat die aktuelle „Spiegel“-Titelgeschichte „Bild – Die Brandstifter“ auf dem iPad gelesen: „Der gesamte Titel liest sich wie eine Zusammenfassung der besten Bildblog-Geschichten der letzten zwei Jahre, garniert mit ein paar eigenen Einschätzungen und ein paar Hintergrundgesprächen, beispielsweise mit Ottfried Fischer, den man dann mit Sätzen zitiert, die schon etliche Male auch anderswo zu lesen waren.“

4. „Warum liebt die ‚Bild‘-Zeitung Guttenberg so sehr?“
(dradio.de, Dieter Kassel)
Ex-„Bild-am-Sonntag“-Chefredakteur Michael Spreng glaubt, die „Bild“-Chefredaktion unterstütze Karl-Theodor zu Guttenberg „aus eigener Überzeugung und aus kaufmännisch-wirtschaftlichem Kalkül“. „Schlagzeilen mit Guttenberg verkaufen sich besser als Schlagzeilen über Thomas de Maizière, das liegt auf der Hand.“

5. „Der Liebling der Medien“
(taz.de, Petra Hemmelmann)
Petra Hemmelmann wertet Medienberichte über Guttenberg aus: „Einen echten Fanclub scheint der Minister in der Redaktion des ‚Focus‘ zu haben. Neun von zehn Bewertungen fielen zugunsten Guttenbergs aus, damit war das Nachrichtenmagazin mit Abstand das Medium mit der deutlichsten Positiv-Haltung.“

6. „Handzeichen-Lexikon“
(el-futbol.de, Sidan)
Ein „Lexikon für Fussballer-Handzeichen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit“.