Du bist das Pflaster für meinen Kopf

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, in der Bildstreckenproduktion bei „Spiegel Online“, schaltet sich beim flüchtigen Betexten irgendwelcher Fotos aus Ägypten schon mal die Plausibilitätsprüfung aus:

Das wäre ein arg poröses Pflaster.

In Wahrheit transportiert der Mann natürlich keine Munition, sondern versucht — ähnlich wie andere Demonstranten — seinen Kopf zu schützen. („Spiegel Online“ hat inzwischen aus dem „Pflasterstein“ einen „Styroporblock“ gemacht.)

Mit Dank an Torsten R. und MCalavera.