Winnenden, Ägypten, WEF

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Sündenfall Winnenden: Die Ethik und der Journalismus“
(evangelisch.de, Henrik Schmitz)
„Wir haben keine Angehörigen angesprochen, wir haben keine Minderjährigen angesprochen und wir haben nicht von Trauerfeiern berichtet“, sagt Frank Nipkau von der „Waiblinger Kreiszeitung“ am Lokaljournalistenforum 2011 zum Amoklauf von Winnenden. „Unsere Leser haben diese Berichterstattung begrüßt. Es hat niemanden gegeben, der angerufen und sich beschwert hat, dass bei uns etwas nicht stand, was er in der Bild-Zeitung gelesen hat.“

2. „Das klägliche Versagen von ARD & ZDF im Fall Ägypten“
(dwdl.de, Thomas Lückerath)
Thomas Lückerath erinnert angesichts der zehnminütigen ARD-Sondersendung zur Situation in Ägypten am Freitag an die Sondersendung zur Knöchelverletzung von Michael Ballack. Jens Grotchtdreis erinnert an die „Sondersendungen im deutschen TV wegen des Winterwetters. Man faßte nicht, daß es mal schneien konnte.“

3. „Mit Al Dschasira begann der Wandel“
(tagesschau.de, Carsten Kühntopp)
Carsten Kühntopp aus dem ARD-Korrespondentenbüro Dubai lobt derweil den derzeit in Ägypten verbotenen TV-Sender Al Jazeera: „Unerschrockenen Journalismus – bis zur Gründung von Al Dschasira vor 14 Jahren gab es den nicht in Arabien.“

4. „Was interessiert, ist relevant“
(medien-monitor.com, Daniela Moschberger)
Henning Sußebach gibt handwerkliche Tipps für Reporter und erklärt, was das für Typen sind: „Reporter, das sind diejenigen, die früher auf Klassenfahrt immer ein bisschen abseits standen. Die beobachtet haben, statt sich in Szene zu setzen. Die zugehört haben, während andere das Wort führten.“

5. „Guardian Davos journalist’s sinister encounter with the Swiss riot police“
(guardian.co.uk, Andrew Clark, englisch)
„Guardian“-Journalist Andrew Clark wird am Rande des WEF verhaftet: „When I explained that I was a journalist, I was unconvincingly told in broken English that I looked like a ‚picture on a wall‘ of a rioter in Davos, which I took to mean I looked like some sort of photofit picture. I asked my arresting officer if he really believed I’d been rioting in a Banana Republic overcoat, dragging a wheely bag and a laptop. “

6. „Offener Brief der Stammbesatzung der Gorch Fock“
(spiegelfechter.com, Jens Berger)
Jens Berger veröffentlicht einen „auf einem vertrauenswürdigen Weg“ zugespielten Brief der Besatzung des Segelschulschiffs Gorch Fock: „Sehr geehrter Herr Minister, mit diesem Brief möchten wir uns als Stammbesatzung zu den Behauptungen, die in der Presse kursieren, äußern.“