Beziehungsdramen, Pesto, Call Center

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Abo-Kündigungen wegen Dschungelcamp-Titelseite“
(blogs.taz.de/hausblog, Sebastian Heiser)
Die „taz“ setzt einen Schwerpunkt auf das RTL-Dschungelcamp und verägert so erneut Leser: „Welcher TAZ-Leser interessiert sich für Rainer Langhans oder das blöde Dschungelcamp? Da kann ich mir gleich die BILD-Zeitung kaufen, die können Boulevard besser. Schade um den kostbaren, teuren (und sonst oft hervorragend genutzen) Platz auf der ersten Seite!“

2. „‚Beziehungsdramen‘ – ein Blick hinter die Schlagzeilen“
(medienheft.ch, Regula Bähler)
Regula Bähler beschäftigt sich mit Ausdrücken, die von den Medien in der Kriminalberichterstattung gewählt werden.

3. „Ugandan gay rights activist David Kato found murdered“
(guardian.co.uk, Xan Rice, englisch)
David Kato wird in Uganda zu Tode geknüppelt. Er klagte zuvor erfolgreich gegen die Zeitung „Rolling Stone“, die dazu aufrief, Homosexuelle zu töten.

4. „Lustig: Die Polizei klaut meine Texte!“
(ende-der-maerchenstunde.de)
Eine Rezension von Kathrin Hartmann wird „geklaut, gekürzt“ und mit einem anderen Namen versehen in einem Kurzbericht (PDF-Datei) der Polizeigewerkschaft GDP Rheinland-Pfalz veröffentlicht.

5. „Das Pesto-Prinzip oder: Warum ich an der Lebensmittelindustrie verzweifle“
(netzfundbuero.de, Tom Hillenbrand)
Tom Hillenbrand kann und will nicht verstehen, warum in einem gekauften Glas Pesto nicht einfach nur Basilikum, Olivenöl, Knoblauch, Pinienkerne, Butter und Käse drin ist.

6. „Prank on a Belgian call center“
(youtube.com, Video, 10 Minuten, mit englischen Untertiteln)
Die belgische Satiresendung „Basta“ stellt frühmorgens einen mit einer Telefonnummer beschrifteten Container vor den Eingang eines Mobilfunkunternehmens.