Kachelmann, Mandela, Giffords

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Im Namen der Öffentlichkeit“
(dradio.de, Brigitte Baetz)
Brigitte Baetz fasst nochmals die bisherigen Entwicklungen im Prozess gegen Jörg Kachelmann zusammen, befasst sich mit der parteiischen Berichterstattung vieler Medien und erinnert daran, wie Zeuginnen in den Medien zu sehen waren: „Alle drei Frauen gestylt wie Fotomodelle, versehen mit Exklusivverträgen über jeweils mehrere Tausend Euro. Ihre Aussagen vor Gericht machten sie dagegen unter Ausschluss der Öffentlichkeit – um ihr Privatleben zu schützen.“

2. „Wie das ‚Dschungelcamp‘ hoffähig wurde“
(ndr.de, Tina Schober, Video, 5:44 Minuten)
„Was hier gesendet wird, hat mit Fernsehen nichts mehr zu tun“, sagte die damalige Bundesministerin Renate Künast 2004 über die RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Inzwischen sind die Proteste dagegen fast verstummt.

3. „18.000 Euro ‚Kopfgeld‘ für Promi-Fotos“
(meedia.de, ax)
„Verdiene Geld als Leser-Paparazzo!“, fordert viply.de ihre Leser auf. Die „Website für Hollywood-News“ (hgm press) verspricht: „Für Deine Bilder beteiligen wir Dich am gesamten mit ihnen erzielten Gewinn und speisen Dich nicht einfach mit 100 oder 500 Euro ab!“

4. „Nelson Mandela und das Todesgerücht“
(badische-zeitung.de, Johannes Dieterich)
„Alle paar Wochen meldet irgendein Organ, dass der inzwischen 92-jährige Vater der Regenbogennation verstorben sei – und Ehefrau Grace, Ex-Frau Winnie, Tochter Zindzi oder Enkel Mandla haben das Gerücht dann wieder aus der Welt zu schaffen.“ Dabei sei jedes Mal Eile geboten, „denn in internationalen Rundfunkanstalten wird bei solchen Gelegenheiten gleich Großalarm geschlagen und eine Mega-Maschinerie angeworfen“.

5. „How NPR’s Giffords Mistake Hurt The Families“
(npr.org/blogs/ombudsman, Alicia Shepard, englisch)
Alicia Shepard beschreibt, was die falsche Vermeldung des Tods von Gabrielle Giffords ausgelöst hat. „Simon, who first believed NPR’s report, also faced the emotional task of telling his two young daughters, who know Giffords well, that the congresswoman was dead, and later explaining that she wasn’t.“

6. „Ein kategorischer Imperativ und sieben Strategien für freie Journalisten“
(carta.info, Bernhard Pörksen)
Bernhard Pörksen stellt freien Journalisten sieben Strategien bereit. Ebenfalls lesenswert: „A manifesto for the simple scribe – my 25 commandments for journalists“ (guardian.co.uk, Tim Radford, englisch).